Metaxasauce

28.12.2021
Ab und zu überfällt mich der Jieper auf einen griechischen Restaurantbesuch, und meist läuft es dann auf einen Bauernteller raus (weil da von allem was dabei ist und ich mich nicht entscheiden muß) oder Gyros in Metaxasauce, möglichst überbacken mit Feta. Ich liebe einfach diese Sauce und habe sie anhand der vielen Rezepte, die im Netz rumschwirren, für uns nachgebaut. Sie paßt zu Fleisch aller Art, am liebsten brate ich kleine Frikadellen, gewürzt mit Gyrosgewürz, zerbröseltem Feta und ein paar gehackten Oliven, die dann darin baden dürfen. Und vergeßt nicht das Fladenbrot oder Baguette zum Auftunken ;o)

Metaxasauce

Beim Metaxa empfehle ich mindestens 5*, besser noch 7*. Die Sterneanzahl gibt Dir Auskunft über die Lagerdauer, je länger, desto besser wird er - allerdings auch teurer. Die verwendete Menge hängt etwas von Deinem Gusto ab, an die Sauce noch etwas dranzugeben ist gar kein Problem, also fang 'klein' an und taste Dich heran. 

Zutaten & Zubereitung 
  • 1 rote Paprika, entkernt, geviertelt
Backofengrill auf höchste Stufe anschalten. Paprika auf einem Blech auf 2. Schiene von oben einschieben und warten, bis die Haut schwarz wird. Sofort mit der Hautseite nach unten in eine kleine Schüssel geben und diese zudeckeln oder mit Folie abdecken. Auskühlen lassen, Paprikahaut abziehen und Paprikafleisch kleinschneiden. Dieses wird später benötigt.
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 2 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen, Zwiebelwürfel mit Salz darin bei etwas reduzierter Hitze anschwitzen, bis sie leicht Farbe bekommen. Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Er darf nicht zu dunkel werden, sonst wird er bitter. 
  • 60 - 100 g Metaxa (s. oben)
Metaxa zugeben und kurz aufkochen lassen. 
  • 200 g Gemüsefond
  • 200 g Sahne (ich nehme Kochsahne)
  • 1 gehäufter EL Tomatenmark
  • 1 EL Agavensirup oder Honig
  • 2 TL Paprika rosenscharf
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • Paprikafleisch
Alle Zutaten zugeben und ca. 15 Minuten offen leicht köcheln lassen. Mit einem Pürierstab gründlich zerkleinern und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, vielleicht brauchst Du auch noch einen kleinen Schuß Metaxa. Evtl. noch etwas einkochen lassen, wenn die Sauce zu dünn ist, heiß servieren. Die Sauce kann gut vorbereitet und dann nochmal sanft erwärmt werden. 

meine Tips:
  • wem das Grillen und Häuten der Paprika zuviel Arbeit ist, der kann sie auch einfach kleingewürfelt mit anbraten, evtl. würde ich sie dann vorher mit einem Sparschäler schälen

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen

21.12.2021
Noch immer hat das Sonntagssüß, das vor Jahren auf einigen Blogs auftauchte, eine große Tradition bei uns. Zwar schaffe ich es nicht jedes Wochenende, etwas zu backen, aber dann gibt es meist etwas vom Bäcker des Vertrauens. Hier am Niederrhein allerdings gibt es nirgends den guten norddeutschen Butterkuchen, so wie ich ihn aus meiner Kindheit kenne, und so muß ich ihn ab und an selbst backen. Wir mögen ihn am liebsten mit Pudding, der in kleinen Tupfen aufgespritzt das Ganze so herrlich cremig macht; ich nenne sie liebevoll Puddingpfützen, weil sie beim Backen einsinken.

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen

Wer kann schon so einem flauschigen, süßen Etwas mit knusprigen Mandeln widerstehen?

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen

Ich empfehle, den Kuchen frisch aus dem Ofen und nur kurz abgekühlt zu genießen, so schmeckt er am Besten. Man kann ihn auch gut einfrieren, auftauen lassen und bei geringer Hitze im Backofen nochmal kurz zu neuem Leben erwecken.

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen

Zutaten & Zubereitung 
  • 250 g Milch
  • 25 g Zucker
  • 20 g Vanillepuddingpulver
Von der Milch 4 EL in eine kleine Schüssel geben und das Vanillepulver damit klümpchenfrei anrühren. Restliche Milch zusammen mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben, unter Rühren aufkochen und Puddingpulver mit einem Schneebesen unterrühren. Einmal aufkochen lassen, dann in eine kleine Schüssel umfüllen und sofort mit Klarsichtfolie abdecken, damit der Pudding keine Haut bekommt. Erkalten lassen, einmal durchrühren und dann in einen Einwegspritzbeutel  umfüllen, alternativ kannst Du einfach einen kleinen kleinen Gefrierbeutel nehmen. Mit einem Clip verschließen und im Kühlschrank bis zur Verwendung parken. 
  • 350 g Weizenmehl, Type 405
  • 1 Tütchen Trockenhefe (7 g)
Mehl und Hefe in der Rührschüssel mischen.
  • 160 g Milch
  • 30 g Zucker
  • 50 g Butter
In einem kleinen Topf sanft erwärmen, bis die Butter schmilzt. Zum Mehl geben und auf Stufe 1 kurz ankneten lassen.
  • 1 Ei, Gr. M
Ei dazugeben und weiter auf Stufe 1 für 4 Minuten kneten lassen.
  • 1/2 TL Salz
Salz dazugeben und auf Stufe 2 für 6 Minuten kneten lassen. Es ergibt sich ein elastischer Teig. Backofen auf 50 Umluft vorheizen, ausschalten und die Backofenlape anlassen. Schüssel mit einem Küchenhandtuch zugedeckt auf einem Rost hineinstellen und 40 Minuten gehenlassen. Teig einmal kurz zum Entgasen durchkneten und in eine am Boden leicht ausgebutterte Backform mit 28 bis 30 cm Ø hineindrücken. Ich benutze eine Paellapfanne aus Emaille. Nochmals abgedeckt mit einem trockenen Küchenhandtuch 30 Minuten im Backofen gehenlassen. 
  • 100 g Butter in Würfel von ca. 1,5 cm
Butter bei Zimmertemperatur während der zweiten Gehzeit bereitstellen, damit sie weich wird. 

Kuchen aus dem Backofen nehmen und diesen sofort auf 180 U/O aufheizen. 

Vom Spritzbeutel bzw. Gefrierbeutel die Spitze / eine Ecke abschneiden. Mit Daumen ca. 16 bis 18 tiefe Löcher gleichmäßig verteilt in den Teig drücken und dort hinein den Pudding spritzen. Die Butterwürfel zwischen den Pudding gleichmäßig verteilt tief in den Teig drücken. Butter, die an den Händen und auf dem Teller ist, vorsichtig auf dem Teig verstreichen, so daß die Oberfläche überall buttrig ist.
  • 30 g Mandelblättchen
  • 50 g Zucker
Mandeln und Zucker mischen und gleichmäßig auf der gesamten Oberfläche verteilen, dabei den Pudding auslassen.

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen
der Butterkuchen vor dem Backen

Ca. 25 bis 30 Minuten in der Mitte des Backofens auf einem Rost backe, bis der Butterkuchen eine schöne Farbe hat. Leicht auskühlen lassen und genießen!

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen
meine Tips:
  • es kann beim Zucker variiert werden, lecker ist statt weißem Zucker auch brauner Zucker
  • es können statt Mandelblättchen auch gehackte Mandel-, Wal - oder Haselnüsse oder Haselnußblättchen gestreut werden 
  • wer es fruchtig mag, drückt in die Puddinghäufchen vor dem Backen noch eine Beere wie Himbeere, Brombeere oder Erdbeere oder spritzt noch einen kleinen Klecks rote Marmelade dazu
  • alternativ zur Trockenhefe kannst Du auch 20 g Frischhefe verwenden, diese dann in der erwärmten Milch auflösen

Erdbeer-Schmand-Dressing

14.12.2021
Pretty in pink wird´s heute im Greenwaycastle! Obwohl rosa für mich eine ganz grauenhafte Farbe ist, mag ich sie bei einem Dressing gern, denn sie kommt von süßen Erdbeeren und das sind meine liebsten Früchte. Das Schöne ist, daß man diese frisch verwenden kann, aber auch außerhalb der Saison ist gegen tiefgekühlte Exemplare überhaupt nichts einzuwenden. So holt man sich auch im Winter ein bißchen Sommer auf den Teller.

Das Dressing paßt perfekt zu Blattsalaten aller Art; wir kombinieren gern Feta dazu, er gibt eine schöne salzige Note zum fruchtigen Dressing. 

Erdbeer-Schmand-Dressing

Zutaten & Zubereitung 
  • 200 g Erdbeeren, frisch oder TK aufgetaut
  • 120 g Schmand
  • 50 g Weißweinessig
  • 50 g Olivenöl
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Alle Zutaten in einem Foodprozessor oder mit einem Pürierstab gründlich mixen. 
 
meine Tips:
  • alternativ zu Erdbeeren kannst Du das Dressing auch mit anderen Obstsorten wie zum Beispiel Mango, Pfirsich oder Beerenobst / Waldfrüchten zubereiten
  • statt Weißweinessig kannst Du auch eine andere Sorte wie zum Beispiel Apfelessig oder weißen Balsamico verwenden

Nudeleintopf mit weißen Bohnen & Tomate

07.12.2021
Während auf anderen Blogs eine wahre Weihnachtsplätzchenschlacht stattfindet, bleibe ich bei meinen - herzhaften - Leisten und so geht´s weiter mit dem Vorratsabbau in der Gruschelkammer, heute kommen weiße Bohnenkerne zum Einsatz. Ich gare sie immer selbst, weil mir das persönlich viel besser schmeckt, es geht aber auch mit vorgegarten aus Dose oder Glas, dann ist auch der Eintopf ruckizucki fertig, weil die Einweichzeit und das Vorkochen entfällt. 

Nudeleintopf mit weißen Bohnen & Tomate

Zutaten & Zubereitung 

  • 250 g getrocknete, kleine weiße Bohnenkerne, z.B. Cannellini 

Bohnen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag auf einem Sieb abschütten und in einen Topf geben.

  • 2 daumendicke Scheiben geräucherter Bauchspeck, möglichst mager (ca. 250 g)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 l Wasser

Zutaten zu den Bohnen in den Topf geben, aufkochen lassen, Hitze reduzieren und ca. 1,5 Stunden zugedeckelt leicht köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind. Nach einer Stunde den Bauchspeck herausnehmen und auf einem Brett abkühlen lassen. Dann Schwarte und Fett befreien und in Würfel schneiden. Bohnen auf einem Sieb abgießen. Tip für Bohnen aus Dose oder Glas s. u.

  • 2 Mettenden, in 0,5 cm dicken Scheiben

Mettenden in dem Topf anschwitzen, bis die Scheiben leicht Farbe bekommen. 

  • 1 Bund = 500 g Suppengemüse (Lauch, Möhre, Knollensellerie), in kleinen Würfeln

Suppengrün zufügen und 10 Minuten mitbraten. 

  • 2 Gläser = 800 g Gemüsefond
  • 1 Dose = 400 g Tomatenpolpa (Tomatenfruchtfleisch)

Fond und Polpa in den Topf gießen, Bohnen und Bauchspeck zugeben, aufkochen, Hitze reduzieren und 20 Minuten sanft köcheln lassen. 

In der Zwischenzeit die Nudeln kochen, ich mache das immer separat.

  • 150 g kleine Nudeln, z.B. Gabelspaghetti / Gobbetti

Nudeln in Salzwasser gerade so weichkochen. Auf einem Sieb abgießen und kalt abspülen. Zusammen mit einer ordentlichen Handvoll gehackter, krauser Petersilie zur Suppe geben und genießen. Benötigt man die Suppe erst am nächsten oder übernächsten Tag, empfehle ich, die Nudeln frisch zu kochen und erst kurz vor dem Servieren mit der Suppe zu mischen, so saugen sie sich nicht voll und werden matschig.

Nudeltopf mit weißen Bohnen & Tomate
meine Tips:

  • wer die Bohnen nicht selbst abkochen möchte, nimmt 500 g (abgegossen gewogen) aus Dose oder Glas; der grob gewürfelte Bauchspeck sollte dann zusammen mit den Mettenden angebraten werden
  • statt Nudeln kann man auch gegarten Reis zur Suppe geben oder Kartoffelwürfel mitkochen