Dressing Schranke

29.06.2021
Pommes Schranke, wer kennt und liebt sie nicht? Krosse Kartoffelstäbchen mit Ketchup und Mayonnaise, ein Klassiker seit Schwimmbadzeiten. Ich habe die rot-weißen Komponenten in einem Dressing verarbeitet, es paßt zu grünem Salat genauso wie zu gemischtem, ich dippe auch gern mal einfach nur ein Weißbrot rein. 

Dressing Schranke

Ich habe bewußt auf frische Zutaten wie Zwiebel, Knoblauch und Kräuter verzichtet, natürlich kannst Du die auch gern nehmen, das Ergebnis wird jedoch ein anderes sein.

Zutaten & Zubereitung 
  • 150 g leichte Mayonnaise oder Salatcreme
  • 100 g Tomatenketchup
  • 150 g Sahne (ich nehme leichte Kochsahne)
  • 100 g Schmand oder Crème fraîche
  • 50 g rote Paprika
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1/2 TL Zwiebelgranulat
  • 1/2 TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zutaten im Foodprozessor oder mit dem Pürierstab gründlich mixen. 
  • 1 TL getrocknete Salatkräuter
  • 1/2 Chiliflocken oder Pul Biber
Unterrühren und Dressing 30 Minuten ziehenlassen. Dann nochmals abschmecken. 
 
mein Tip:
  • wenn man weniger Sahne nimmt, wird es eher soßig und paßt prima zum Burger oder zu paniertem Fischfilet, Fischstäbchen oder Garnelen.

Schiacciata all'olio ~ toscanisches Flachbrot mit Olivenöl

25.06.2021
Wenn wir im Urlaub in der Toscana sind, tue ich mich immer schwer mit dem Brot. Das liegt aber nicht daran, daß es viel Weißmehlbrote gibt, sondern einzig und allein daran, daß fast alles ohne ein Krümelchen Salz gebacken wird. Daher freue ich mich immer, wenn unser Supermarkt, der eine kleine Backstube betreibt, Schiacciata hat, denn dieses flache Brot ähnlich der auch bei uns bekannten Foccacia ist mit reichlich Olivenöl zubereitet und mit etwas Salz bestreut und schmeckt trotzdem auch mit süßen Sachen. 

Schiacciata all'olio ~ toscanisches Flachbrot mit Olivenöl

Man findet Schiacciata an jeder Ecke als Snack mit Mortadella, Salame oder Prosciutto belegt und wir lieben sie einfach. Aus all den Rezepten, die man im Netz findet, habe ich mir meine eigene Variante zusammengebastelt, etwas fester als üblich, aber dennoch schön weich und mit ein bißchen Grieß im Teig für den Biß. Außerdem habe ich auf eine lange Gehzeit verzichtet, da ich mir oft morgens überlege, für abends so ein Brot zu brauchen und nicht schon am Vorabend, da bleibt dafür keine Zeit.

Schiacciata all'olio ~ toscanisches Flachbrot mit Olivenöl


Zutaten & Zubereitung 
  • 450 g Weizenmehl, Type 550
  • 50 g Maisgrieß, alternativ Hartweizengrieß
  • 1 Tütchen Trockenhefe (7 g)
  • 1 TL Zucker
  • 10 g Salz
Zutaten in der Knetschüssel vermischen.
  • 50 g Olivenöl
  • 250 g lauwarmes Wasser
Öl und Wasser zugeben und 8 Minuten auf kleiner Stufe zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Schüssel mit einem leicht feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehenlassen. Ich heize dazu meinen Backofen auf 50 Grad Umluft vor, schalte ihn bis auf die Backofenlampe aus und stelle die Schüssel auf einem Rost hinein.  Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen und einmal von allen Seiten zur Mitte falten. Mit dem Geschirrtuch abgedeckt weitere 30 Minuten gehenlassen. Falten wiederholen, dann den Teig direkt mit dem Schluß nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit dem Geschirrtuch bedeckt nochmal 30 cm gehenlassen. 
  • 25 g Olivenöl
Öl auf den Teig geben und diesen durch tiefes Eindrücken der Fingerkuppen und auf eine Größe von ca. 20 x 30 cm bringen.

Mit etwas mittelgroben Meersalz wie Fleur de Sel bestreuen. Backofen auf 250°C U/O vorheizen, Blech auf der 2. Schiene von unten einschieben, etwas Wasser auf den Backofenboden geben und 10 Minuten backen. Dampf durch kurzes Öffnen der Backofentür ablassen und weitere 12 bis 15 Minuten zart goldgelb backen. Sofort mit einem Pinsel und etwas Olivenöl abstreichen und mit einem Geschirrhandtuch abgedeckt auskühlen lassen. 

Schiacciata all'olio ~ toscanisches Flachbrot mit Olivenöl
meine Tips:
  • in die 25 g Öl, mit denen der Teig vor dem Backen bestrichen wird, kann man auch getrocknete Kräuter wie Kräuter der Provence oder eine italienische Kräutermischung geben
  • wer mag, drückt ein paar Oliven oder halbgetrocknete Tomaten in den Teig

Gurken-Kartoffelsalat mit Kürbiskernöldressing

22.06.2021
Während ich als Kind Kartoffeln regelrecht gehaßt habe, liebe ich sie heute in allen Variationen. Wenn ich kleine Drillinge bekommen kann, landen sie meist in einem Salat, denn die Scheiben sind schön klein und zerfallen kaum beim Mischen. 

Gurken-Kartoffelsalat mit Kürbiskernöl

Die Kombination mit Gurke und Kürbiskernöl - natürlich aus der Steiermark -  ist wunderbar schlotzig und hat durch das Öl mal einen ganz besonderen Geschmack. 

Zutaten & Zubereitung 
  • 3 Mini-Salatgurken, ca. 300 - 350 g, in dünne Scheiben gehobelt
  • 1 TL Salz
Gurkenscheiben mit Salz mischen und auf einem Sieb eine Stunde ziehenlassen. Gründlich ausdrücken und in eine Schüssel geben.
  • 1 kg kleine Kartoffeln, festkochend, am Besten Drillinge oder Bamberger Hörnchen
Kartoffeln in Salzwasser als Pellkartoffeln kochen. Kurz auskühlen lassen, dann pellen und zu den Gurkenscheiben in 0,5 cm dicke Scheiben Scheiben schneiden.
  • 150 ml Gemüsebrühe, leicht erwärmt
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln 
  • 1 EL Senf
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL neutrales Öl wie Raps oder Sonnenblume
  • 4 EL Kürbiskernöl
  • 1/2 TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zutaten in ein Schraubglas geben, zudeckeln und kräftig durchschütteln, bis sich alles gut vermischt hat. In die Schüssel geben und alles vorsichtig vermischen, ich benutze dazu einen Silikonspatel, damit die Kartoffelscheiben möglichst ganz bleiben. Eine Stunde ziehenlassen und dann nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, ich habe auch noch einen winzigen Schuß Essig zugegeben. 

Gurken-Kartoffelsalat mit Kürbiskernöl

Der Salat kann einige Zeit im Voraus gemacht werden, sollte aber bei Zimmertemperatur und nicht im Kühlschrank durchziehen, so schmeckt er viel besser.

Gurken-Kartoffelsalat mit Kürbiskernöl
meine Tips:
  • wer keine kleine Minigurken bekommt oder nehmen möchte, kann auch eine halbe normale Salatgurke benutzen
  • die Gurken kann man natürlich auch schälen

bunter Käse-Wurst-Sattmachersalat

18.06.2021
Es kommen so langsam wieder die meinerseit äußert ungeliebten heißen Tage, wo man keine Lust hat, am Herd zu stehen und etwas zu kochen oder gar den Backofen anzuschmeißen. In solchen Fällen gibt es dann immer bei uns einen Sattmachersalat, meist mit Käse und/oder Wurst, dazu ein Butterbrot und der Hunger ist im Nu gestillt.

bunter Käse-Wurst-Sattmachersalat

Zutaten & Zubereitung 
ergibt 2 bis 3 Portionen zum Sattessen
  • 150 g Schinkenwurst (Fleischwurst)
  • 150 g Käse nach Wahl wie z.B. Gouda oder Bergkäse
  • 100 g rote Paprika
  • 100 g Gewürzgurke
  • 100 g Mais
Alle Zutaten in ungefähr gleichgroße, knapp 1 cm große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. 
  • 1 rote Zwiebel in feinen Segmenten
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL heller Essig wie Weißwein oder Apfel
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 1 TL getrocknete Salatkräuter
Zutaten ebenfalls in die Schüssel geben und alles miteinander vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckelt mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehenlassen. Wir essen dazu am liebsten ein Butterbrot, lecker sind auch Bratkartoffeln. 

bunter Käse-Wurst-Sattmachersalat
meine Tips:
  • alternativ zu den getrockneten Salatkräutern kann man auch frische wie Petersilie oder Schnittlauch nehmen
  • alternativ zur Schinkenwurst kann man auch eine andere Brühwurst oder Kochschinken nehmen
  • wer mag, mischt noch ein paar Kidneybohnen drunter, die passen perfekt oder auch ein paar halbierte Cocktailtomaten

BBQ Country Potatoes ~ Kartoffelspalten mit Knusperkruste

15.06.2021
Knusprige Kartöffelchen aus dem Backofen gibt es hier sehr häufig, meist entweder als Zitronen-Knoblauch-Röstkartoffeln oder als BBQ-Röstkartoffeln. Als mir neulich beim Einkaufen wunderbar dünnschalige neue Kartoffeln in den Einkaufswagen sprangen, erinnerte mich an diese Zubereitungsweise mit dem Maisgrieß, die ich irgendwann mal im www aufgeschnappt hatte. Herrlich unkompliziert und schnell vorbereitet ist das Rezept, der Backofen arbeitet für mich, während ich Dip und Salat dazu vorbereiten kann. 


Es ist Geschmackssache, ob man die Kartoffeln schält oder nicht. Wenn die Schale dünn ist wie zum Beispiel bei neuen Kartoffeln, lasse ich sie gern dran, ansonsten schäle ich sie lieber ab. Die Kartoffeln sollten nicht zu klein sein, damit sie innen nicht trocken werden.


Zutaten & Zubereitung 
  • 1 kg festkochende Kartoffeln
Kartoffeln (geschält oder gründlich gewaschen) der Länge nach vierteln oder achteln und in eine große Schüssel geben. 
  • 4 EL Rapsöl
Öl über den Kartoffeln verteilen und durchschwenken, bis alle Spalten benetzt sind.
  • 40 g BBQ-Rub nach Wahl, ich hatte Magic Dust Rub
  • 40 g Maisgrieß / Polenta, alternativ Hartweizengrieß
Rub und Maisgrieß mischen und zu den Kartoffeln geben. Gründlich mischen, bis alle Kartoffeln etwas abbekommen haben; ich mache das immer vorsichtig mit den Händen und drücke dabei den Grieß leicht an. Spalten nebeneinander auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen, am Besten mit der Schale nach unten. 


Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen, bis die Kartoffeln außen knusprig und innen durchgegart sind. Mit etwas groben Salz bestreuen, ich nehme gern Fleur de Sel oder Maldon Sea Salt, und servieren.

meine Tips:
  • dazu paßt sehr gut ein frischer Dip wie Tsatsiki, Kräuterquark oder Ähnliches und ein grüner Salat
  • superlecker dazu ist auch einfach nur Mayonnaise und Ketchup ;o)

Ofengemüse mit Feta

11.06.2021
Zu meinen ersten eigenen Kocherfahrungen gehört dieses Ofengemüse. Das Rezept habe ich von einer Freundin übernommen und ich liebe es, weil es neben vielen leckeren Gemüsesorten als I-Tüpfelchen Paniermehl (Panko) enthält. Das macht das Gemüse zum einem dort, wo es übereinander liegt, wunderbar saftig und wo es an der Oberfläche liegt, leicht krustig. 

Ofengemüse mit Feta

Das Ofengemüse ist in wenigen Minuten vorbereitet und danach hat man keine Arbeit mehr damit, die übernimmt der Backofen. 

Ofengemüse mit Feta

Zutaten und Zubereitung
  • je 1 rote und gelbe Paprika, in mundgerechten Stücken
  • 1 mittelgroße Zucchini, der Länge nach halbiert oder geviertelt, in 1/2 cm dicken Scheiben
  • 300 - 350 g Champignons, bevorzugt braun, je nach Größe halbiert oder geviertelt
  • 200 g Feta, gewürfelt
  • 200 g Cocktailtomaten, halbiert
  • 4 kleine, rote Zwiebeln, geviertelt
  • 3 EL gehackte, gemischte Kräuter, ich nehme 1/2 Schachtel 8 Kräuter TK
  • 3 Knoblauchzehen, gepreßt oder sehr fein gehackt
  • 3 gehäufte EL Paniermehl, bevorzugt Panko
  • 5 EL Olivenöl
  • 1/2 - 1 TL Chiliflocken oder eine frische Chili, auf Wunsch entkernt, in kleinen Würfeln oder Streifen
  • Salz und Pfeffer
Alles miteinander gut vermischen und in eine flache, nicht zu kleine Auflaufform oder auf ein Bleck geben. Das Gemüse sollte nicht zu hoch geschichtet sein, denn: je mehr Oberfläche, desto mehr leckere Röstaromen. Ich benutze gern meine emaillebeschichtete Paellapfanne mit 30 cm Durchmesser. 

Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und die Auflaufform auf mittlerer Schiene 40 - 45 Minuten backen.

Ofengemüse mit Feta

Wir essen dazu gern einen Dip aus Schmand oder Crème fraîche, Sour Cream oder Ähnlichen, gern mit Knoblauch und etwas Baguette. Das Ofengemüse paßt auch sehr gut zu Reis oder als Beilage beim Grillen.

Ofengemüse mit Feta
meine Tips:
  • das Ofengemüse schmeckt auch prima kalt als Antipasti, dazu einfach etwas guten Balsamico drüberträufeln

Milchbubis ~ Übernacht-Milchbrötchen aus der Brownieform

08.06.2021
Ein weiteres Rezept für die Brownieform, das aber auch wunderbar in einer Muffinform gelingt, habe ich heute für Dich. Die Milchbubis sind durch das Mehlkochstück, das für längere Frischhaltung und eine äußerst saftige Krume sorgt, und die Übernachtgare wunderbar weich und aromatisch.

Milchbubis~ Übernacht-Milchbrötchen aus der Brownieform

Abends angesetzt hat man so morgens frisches Gebäck auf dem Frühstückstisch, das ganz wunderbar noch leicht lauwarm mit Butter und süßen Belägen wie Marmelade, Honig oder Nußnougatcreme, aber auch mit Käse wie Gouda oder Frischkäse wunderbar schmeckt. Mein Favorit ist Gouda mit Zuckerrübensirup, that‘s Niederrhein!

Milchbubis~ Übernacht-Milchbrötchen aus der Brownieform

Zutaten & Zubereitung 
ergibt 12 Stück

Mehlkochstück
  • 25 g Weizenmehl, Type 550
  • 100 g Wasser
Wasser und Mehl in einem kleinen Topf unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen erwärmen, bis es eine puddingsartige Konsistenz bekommt. Beiseite stellen und auskühlen lassen. Man kann das Mehlkochstück gern schon am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. 

Teig
  • 125 g Milch
  • 1 Tütchen Trockenhefe (7 g)
  • 50 g Zucker 
Milch in einem kleinen Topf ganz leicht erwärmen, Zucker und Hefe darin auflösen.
  • 400 g Mehl , Type 550
Mehl in die Rührschüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Milchmischung hineingeben und mit etwas Mehl verrühren. 15 Minuten zugedeckt anspringen lassen.
  • Mehlkochstück
  • 1 Ei + 1 Eigelb, Gr. M
  • 40 g weiche Butter
Mehlkochstück und Eier zugeben und 8 Minuten auf langsamer Stufe zu einem geschmeidigen Teig verkneten lassen. Sobald sich ein Teigball bildet
  • 1 TL Salz
  • 40 g weiche Butter
zugeben.

Schüssel mit einem leicht feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehenlassen. Ich heize dazu meinen Backofen auf 50 Grad Umluft vor, schalte ihn bis auf die Backofenlampe aus und stelle die Schüssel auf einem Rost hinein. 

Die Mulden der Brownieform gründlich mit weicher Butter ausstreichen. Teig nochmals durchkneten, falls er zu sehr klebt, noch ein wenig Mehl unterkneten. In 12 gleichmäßige Portionen teilen, ich benutze dazu immer eine Waage. Die Teiglinge rundschleifen und mit dem Schluß nach unten in die Mulden legen.

Diese jetzt über Nacht, zumindest aber für 8 bis 10 Stunden, zugedeckelt in den Kühlschrank stellen. Wenn man keinen Deckel hat, die Form einfach in eine - natürlich unbenutzte - Mülltüte geben, leicht aufblasen, damit die Folie nicht auf dem Teig aufliegt und mit einem Clip verschließen. Ich las neulich auf einem Blog über die Gefahren von solchen Beuteln, aber ich denke, für ein paar Stunden ist okay, zumal der Teig damit nicht in Kontakt bekommt. Man kann sicherlich auch Frischhaltefolie nehmen und und die Form damit  locker umschließen. Am nachhaltigsten ist es wirklich, sich direkt eine Form mit Deckel anzuschaffen. 
Am nächsten Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und 30 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen. 

Eiwasch / Eistreiche
  • 1 Eigelb, Gr. M, durch ein feines Sieb passiert
  • 2 EL Milch
Eigelb mit Milch vermischen und die Oberfläche damit zweimal mit ein paar Minuten Abstand bepinseln, so ergibt sich die schöne goldgelbe Oberfläche. Mit einer Schere über Kreuz beherzt einschneiden und nach Wunsch bestreuen, wir mögen gern Mohn und Hagelzucker, lecker ist auch Sesam.

Milchbubis~ Übernacht-Milchbrötchen aus der Brownieform

Backofen auf 200°C Umluft mit einem Rost in der Mitte und einer kleinen feuerfesten Schüssel auf dem Boden vorheizen. Nach dem Aufheizen eine Tasse Wasser in die Schüssel geben und Brownieform auf der zweiten Schiene von unten 10 Minuten backen. Dabei auf den Boden des Backofens etwas Wasser kippen, um Dampf zu erzeugen. Nach 10 Minuten den Dampf durch kurzes Öffnen der Backofentür ablassen und weitere 10 Minuten goldgelb backen.

Milchbubis~ Übernacht-Milchbrötchen aus der Brownieform
meine Tips:
  • den Hagelzucker empfehle ich nur, wenn die Milchbubis am gleichen Tag verzehrt werden, da er schnell Feuchtigkeit aus der Umgebung aufnimmt und bei längerer Lagerung eine klebrige Oberfläche macht
  • statt der Brownieform kann man auch eine Muffinform nehmen
  • zum Bestreuen kann man den Hagelzucker auch gut mit Zimt mischen
  • wer mag, knetet unter den Teig noch ein paar gehackte Mandeln oder Schokotropfen


weißer Champignonsalat

04.06.2021
In unserem Supermarkt gibt es eine erstaunlich große Auswahl an Zuchtpilzen und ich freue mich jedes Mal, wenn ich süße kleine Minichampignons entdecke. Seit einiger Zeit spukt mir nämlich ein Salat zum Bütterken im Kopf rum, so ähnlich wie man ihn in Plastikschälchen im Kühlregal findet, nur viel leckerer und mit weniger unnötigen Zusatzstoffen.

weißer Champignonsalat

Er ist schnell gemacht, sollte aber bis zum nächsten Tag durchziehen dürfen, dann schmeckt er so richtig würzig-pikant.

weißer Champignonsalat

Zutaten & Zubereitung 

  • 150 g Mini-Champignons

In einem kleinen Topf etwas schwach gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und Champignons 4 bis 5 Minuten kochen lassen. 

  • 40 g Zwiebel, in sehr feinen Würfeln

Zwiebelwürfel in ein Sieb geben und die Champignons darauf abgießen. Dadurch werden die Zwiebeln überbrüht, was ihnen die bissige Schärfe nimmt. Abkühlen lassen und in eine Schüssel geben.

  • 40 g Kochschinken
  • 60 g Mayonnaise oder Salatcreme
  • 1 EL Schnittlauchröllchen
  • 1/2 TL Chiliflocken oder Pul Biber

Zutaten zugeben und alles vorsichtig miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und bis zum nächsten Tag zugedeckelt im Kühlschrank durchziehen lassen. Die Sauce wird dabei noch etwas flüssiger, daher nicht mehr Mayonnaise nehmen, auch wenn es etwas wenig wirkt.

weißer Champignonsalat
meine Tips:
  • wer Curryaroma mag, kann auch gern etwas Currypulver oder Café de Paris Gewürzmischung untermischen
  • wer Knoblauch mag, kann auch gern etwas frischen, fein gehackten Knoblauch oder eine Prise Knoblauchgranulat untermischen
  • den Kochschinken kann man natürlich auch weglassen oder ihn durch andere Bratenaufschnittsorten oder Käsewürfel ersetzen, für mich bringt er aber den richtigen Geschmack
  • wer keine Mini-Champignons bekommt, kann natürlich größere, gern auch braune, nehmen und  sie halbieren oder vierteln
  • wer keine frischen Champignons nehmen kann oder will, kann natürlich auch welche aus dem Glas nehmen, trotzdem würde ich die Zwiebelwürfelchen mit heißem Wasser überbrühen

Puszta-Hackbällchen

01.06.2021
Aus dem Stehgreif 20 Personen zu verpflegen wären bei meinen Gruschelkammervorräten sicherlich möglich und immer wieder nehme ich mir vor, abzubauen und nur noch das zu horten, was man wirklich so braucht. Viel zu oft lasse ich mich im Supermarkt verleiten, nehme mir unbekannte Dinge mit und einmal ins Regal eingeräumt sind sie aus den Augen, aus dem Sinn. Für dieses Rezept habe ich eine Dose Tomatenpolpa und ein Glas Pusztasalat aufgebraucht und herausgekommen ist zusammen mit Hackfleisch ein herrlich deftiges Gericht.

Puszta-Hackbällchen

Zutaten & Zubereitung 
für 3 bis 4 Portionen 
  • 400 g gemischtes Hackfleisch oder ein anderes nach Wahl
  • 1 Ei, Gr. M
  • 30 g Paniermehl, ich nehme Panko
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Zwiebelgranulat
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Chiliflocken oder Pul Biber
  • 1 TL Salz
Alle Zutaten miteinander verkneten und kurz durchziehen lassen, ich stelle die Masse zugedeckelt für 30 Minuten in den Kühlschrank. 4 cm große Bällchen rollen, ich bekomme 16 Stück heraus, und diese rundherum in etwas Öl oder Butterschmal scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • 1 Gemüsezwiebel, verviertel, in 0,5 cm breiten Streifen
  • 1/2 TL Salz
Zwiebel mit Salz in der Pfanne langsam bei etwas reduzierter Hitze, bei mir 8 von 10, langsam anbraten, bis sie weich wird. 
  • 1 gestrichener TL Zucker
  • 1 TL Chiliflocken oder Pul Biber
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 gehäufter TL Tomatenmark
Zugeben und kurz mitbraten. 
  • 1 Dose Tomatenpolpa
  • Dose zur Hälfte mit Wasser aufgefüllt
  • abgetropften Sud von einem Glas Puszta-Salat (370 g Gesamtgewicht)
Zugeben und aufkochen. Hackbällchen wieder zugeben und 30 Minuten bei stark reduzierter Hitze ganz leicht köcheln lassen. 
  • abgetropftes Gemüse vom Pusztasalat
Zugeben und weitere 10 Minuten schmoren lassen.

Puszta-Hackbällchen

Ich schmecke erst jetzt kräftig mit Salz und Pfeffer ab, da sich der Geschmack während des Schmoren erst entwickelt.

Puszta-Hackbällchen
meine Tips:
  • nach Belieben kann man auch noch Currypulver zugeben
  • dazu paßt Reis oder einfach nur ein Brot wie Baguette oder Weißbrot
  • die Puszta-Hackbällchen schmecken am nächsten Tag sanft erwärmt fast noch besser