Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste

18.09.2019
Das letzte Nudelrezept gab es doch hier tatsächlich im Mai, und das, wo Nudeln absolute Glücklichmacher sind und regelmäßig auf den Tisch kommen bei uns. Zeit also für einen leckeren Auflauf mit viel Gemüse, einem cremigen Guß aus Sahne, Parmesan und Ei und einer knusprigen Käsekruste. Bereit? Dann ran an Pfanne und Backofen...

Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste

Zutaten
für 2 bis 3 Personen
  • 120 g Nudeln nach Wahl, z.B. kurze Maccharoni
Nudeln in reichlich Salzwasser gerade eben bißfest kochen. 
  • 100 g Bacon
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in Würfeln
Bacon und Zwiebeln in einer Pfanne anschwitzen, bis alles Farbe hat. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen, das Fett in der Pfanne belassen.
  • 1 mittelgroße Zucchini, geviertelt und in 0,5 cm breite Stücke geschnitten
  • 250 g Champignons, in dünnen Scheiben
Zucchini und Champignons in die Pfanne geben und braten, bis alles Farbe hat. 
  • 2-3 Möhren, fein geraspelt
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2 gehäufte EL frisch gehackte Petersilie
Knoblauch, Möhren und Petersilie dazugeben und kurz mitbraten. Bacon und Zwiebel wieder zufügen und mit Salz abschmecken; ich brauchte nicht viel, da der Bacon ausreichend salzig war. Nudeln abgießen, mit dem Gemüse mischen und in eine Auflaufform geben.

Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste
  • 200 g Sahne
  • 50 g Parmesan
  • 1 Ei, Gr. L
Zutaten in einer Schüssel verquirlen und über den Auflauf geben. 
  • 50 g Parmesan, nach Belieben auch mehr
Auflauf mit Parmesan bestreuen und im Backofen auf 180°C Umluft 30 Minuten backen, am Ende evtl. kurz Oberhitze für eine schöne Kruste zuschalten.

Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste

Meine Tips:
  • statt Parmesan kann auch Reibekäse verwendet werden
  • der Bacon kann auch durch Hack ersetzt werden, das krümelig angebraten wird oder auch durch Fleischwurstwürfel oder Kochschinkenstreifen, ebenso kann man den Auflauf auch komplett fleischfrei zubereiten
  • bei den Nudeln lassen sich auch gut Reste vom Vortag verwenden
Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste

sämige Erbsensuppe wie aus der Gulaschkanone

09.09.2019
Gulaschkanonen werden ja leider immer weniger und wenn irgendwo mal eine steht, dann oft nur zu verkaufsfördernden Zwecken. Die Suppe ist meist schon abgefüllt in Eimerchen zum Mitnehmen, frisch ausgeschenkt wird da nichts mehr.
Ich erinnere mich gern an meine Kindheit (oder besser schon Jugendzeit), als gerade zu Wendezeiten, die wir im Zonenrandgebiet auf westdeutscher Seite hautnah miterlebten, auf jedem Ausflugsparkplatz im Harz eine solche Gulaschkanone stand. Besonders Erbsensuppe mochten und mögen wir immer sehr gern, dampfend heiß mit einer überdimensionalen Riesenkelle auf den Plastikteller geschwappt (den man dann aufgrund der Hitze nur schwierig an den viel zu dünnen Griffen transportieren konnte), dazu ein Würstchen - köstlich! Meine Mutter sagte immer, 'im Großen' gekocht schmeckt vieles einfach besser.

sämige Erbsensuppe wie aus der Gulaschkanone

Sämig muß die Erbsensuppe sein, schon fast ein bißchen verkocht, so daß sich alle Zutaten zu einer breiähnlichen Konsistenz vereinigen - gerade nicht zu dick und nicht zu dünn. Wenn Du das genau so magst bist Du jetzt bei diesem Rezept genau richtig.

sämige Erbsensuppe wie aus der Gulaschkanone

Zuerst hat man eine Menge Schnibbelarbeit, die unbedingt vorher erledigt werden muß, dann aber geht es ratzfatz und im Handumdrehen hat man einen großen Topf Erbsensuppe auf dem Herd stehen. Wie immer gilt: aufgewärmt schmeckt auch die Erbsensuppe nochmal so gut.

sämige Erbsensuppe wie aus der Gulaschkanone

Zutaten
  • 500 g getrocknete, grüne Schälerbsen
Obwohl Schälerbsen nicht eingeweicht werden müssen, tue ich dieses trotzdem, damit sie beim Kochen der Suppe so richtig schön zerfallen. Erbsen in eine Schüssel geben, mit kaltem Wasser reichlich bedecken und 2 Stunden stehenlassen. Danach auf einem Sieb abgießen. 
  • 40 g Schweineschmalz, alternativ Butterschmalz
  • 200 g durchwachsener, geräucherter Speck, in kleinen Würfeln
  • 200 g Zwiebeln, in feinen Würfeln
Schmalz in einem großen Topf erhitzen, Speck und Zwiebeln darin glasig bei etwas reduzierter Hitze farblos anschwitzen. 
  • 200 g Möhren, in feinen Würfeln (4-5 Stück)
  • 200 g Sellerie, in feinen Würfeln (1 mittlere Knolle)
  • 200 g Lauch, in feinen Würfeln (1 dicke Stange)
Gemüse zugeben und ebenfalls mit anschwitzen. Wer das Gemüse nicht einzeln kaufen möchte, der nimmt einfach zwei Bund Suppengrün.
  • 2 Liter Wasser
  • 2 TL getrockneter Majoran, mit den Fingern fein zerrebbelt
  • 30 g Bio-Gemüsebrühpulver (ohne Hefeextrakt und weitere unnötige Zutaten)
Zutaten zugeben, aufkochen, dann Hitze reduzieren und bei kleiner Flamme 20 Minuten ganz sanft köcheln lassen. 
  • 600 g mehligkochende Kartoffeln, in kleinen Würfeln
Kartoffeln zugeben und weitere 45 Minuten zugedeckelt ganz sanft köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren, damit die Suppe nicht anbrennt. Mit einem Kartoffelstampfer (kein Pürierstab!) durch die Suppe wandern und stampfen, bis sie schön rund ist. Nochmal mit Salz und evtl. etwas Brühpulver abschmecken. Suppe am Besten abkühlen lassen und bis zum nächsten Tag kaltstellen, dann ganz langsam erwärmen, so schmeckt sie am Besten; man kann sie aber auch sofort genießen.

sämige Erbsensuppe wie aus der Gulaschkanone

Meine Tips:
  • am Besten schmeckt die Suppe aufgewärmt; sollte sie Dir dann zu dick sein (sie zieht immer noch ein bißchen zu), einfach einen Schluck Wasser oder Gemüsebrühe zugeben; erwärmen bitte unter ständigem Rühren bei kleiner Hitze, die Suppe brennt schnell an
  • man kann die Würstchen separat dazu reichen oder auch in Scheiben schneiden und direkt in die Suppe geben
  • man kann auch Mettenden oder andere würzige Würste mitgaren, ebenso durchwachsenen Speck in dickeren Stückchen, so daß man ihn am Ende noch sieht
  • die Suppe kann portionsweise eingefroren oder auch eingeweckt werden (2 Stunden bei 100°C)
  • ich rühre gern in meinen Suppenteller noch einen Klecks mittelscharfen Senf und auch paar Spritzer Maggi ;o)

eingeweckte Sauce Bolognese

04.09.2019
Schon länger hatte ich mir vorgenommen, für die schnelle Abendküche unter der Woche ein paar Gerichte einzuwecken, und jetzt endlich habe ich den Anfang mit einer köstlichen Sauce Bolognese gemacht.

eingeweckte Sauce Bolognese

Nudeln - für uns zwei nehme ich ca. 220 g - dazu sind schnell gekocht, die Sauce muß nur erwärmt werden und schon steht echtes Soulfood auf dem Tisch, bei uns immer noch mit etwas Parmesan bestreut. Außerdem kann man sie hervorragend für Lasagne und Aufläufe verwenden oder zusammen mit Schmand oder Crème fraîche zusammen als Füllung für eine Backkartoffel.

eingeweckte Sauce Bolognese

Entweder man bereitet die Sauce Bolognese komplett in einem großen Gußbräter mit mindestens 5 l Inhalt zu oder alternativ in einer Pfanne, in der das Soffritto, die italienische Dreifaltigkeit aus Zwiebel, Möhre und Staudensellerie, und das Hack angebraten wird (evtl. in zwei Partien) und später in einem Topf mit Fond und Polpa zum Köcheln vereinigt wird.

Ich wecke in Tulpengläsern mit 580 ml Inhalt ein; in jedes passen zwei gute Saucenkellen voll, das reicht genau für zwei Personen und ergibt bei diesem Rezept genau neun Gläser.

eingeweckte Sauce Bolognese

Zutaten 
  • 2 EL Sonnenblumen - oder Rapsöl
  • 200 g Pancetta, ersatzweise Bacon, in feinen Würfeln
Öl und Pancetta in einem Gußbräter erhitzen und bei etwas reduzierter Hitze (bei mir 7 von 10) glasig anschwitzen.

Soffritto - die heilige Dreifaltigkeit Italiens...
  • 250 g feibe Zwiebelwürfel, bevorzugt von roten Zwiebeln
  • 250 g feine Möhrenwürfel
  • 250 g feine Staudenselleriewürfel
  • 1 TL Salz
Gemüse und Salz hinzufügen und ebenfalls bei reduzierter Hitze mit aufgelegtem Deckel langsam weichschmoren, das dauert 10 bis 15 Minuten; dabei von Zeit zu Zeit umrühren. 
  • 2 kg gemischtes Hackfleisch, alternativ z.B. Rinderhack oder eine Sorte Deiner Wahl
Hack hinzugeben, Hitze auf volle Leistung erhöhen und feinkrümelig anbraten, bis es leicht Farbe bekommt. Dabei kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag, gibt noch fein gehackten Knoblauch hinzu, ich habe 1 gehäuften TL Paste verwendet.
  • 250 ml Rotwein
Rotwein zugeben, unterrühren und verdunsten lassen. 
  • 2 große Dosen = 280 g Tomatenmark, doppelt konzentriert
Tomatenmark zugeben, gut unterrühren und kurz mitbraten.
  • 1 l Rinder- oder Kalbsfond
  • 2 Dosen = 800 g Tomatenpolpa (Tomatenfruchtfleisch ohne Kerne)
  • 4 Lorbeerblätter
  • optional 1 EL feingehackte getrocknete (Stein)Pilze oder Pulver
  • optional 4 EL fein gehackte Kräuter, ich hatte 2 EL Basilikum, 2 EL glatte Petersilie
Zutaten zur Hack-Gemüsemasse geben, aufkochen, Hitze reduzieren und eine Stunde zugedeckelt unter gelentlichem Rühren ganz sanft köcheln lassen. Dabei nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Lorbeerblätter herausfischen und Sauce in vorbereitete Weckgläser abfüllen, verschließen; ich benutze zur Sicherheit drei Klemmen je Glas. 120 Minuten bei 100°C einwecken.

eingeweckte Sauce Bolognese

Basic-Infos habe ich in dem Post Einwecken mit dem Einweckautomat zusammengefaßt. Die Sauce kann natürlich auch in Schraubgläser und im Backofen eingekocht werden, damit habe ich allerdings keine Erfahrungen.

Meine Tips:
  • die Sauce kann auch portionsweise eingefroren werden
  • wer die Sauce sofort genießen und auf das Haltbarmachen verzichten möchte, halbiert oder viertelt das Rezept und köchelt sie drei Stunden auf ganz kleiner Hitze, bis die Sauce richtig rund schmeckt; wenn sie bis zum nächsten Tag kaltgestellt wird, wird sie noch besser