Feta-Frischkäse-Aufstrich mit getrockneten Tomaten & Knoblauch

26.02.2020
Und wieder ein leckerer Aufstrich, schnell zusammengemixt und nicht nur auf Brot oder Brötchen, sondern auch zu Pellkartoffeln und als Dip ein wunderbarer Begleiter. Ich kaufe meist halbgetrocknete, mit Kräutern marinierte Tomaten, die im Kühlregal bei den Antipasti zu finden sind, weil sie nicht in Öl schwimmen; wenn Du diese nicht bekommst, nimm welche in Öl und lasse sie gründlich abtropfen.

Feta-Frischkäse-Aufstrich mit getrockneten Tomaten & Knoblauch

Zutaten
  • 200 g cremiger Feta
  • 200 g Natur-Frischkäse
  • 50 halbgegetrocknete, marinierte Tomaten
  • 1-2 Knoblauchzehe(n)
  • 1 EL Olivenöl
Zutaten in einen Becher geben und mit dem Pürierstab durchmixen.  
  • 1/2 TL Pul Biber
  • 1/2 TL Sumak
  • 25 g halbgegetrocknete, marinierte Tomaten, fein gewürfelt
Zutaten unterrühren und mit Salz abschmecken. Einige Zeit im Kühlschrank durchziehen lassen, bevor er vernascht wird.

Currywursttopf

23.02.2020
Wer die Currywurst erfunden hat, darüber streiten diskutieren die Leute ebenso wie über die Beschaffenheit der Wurst an sich. Mit Darm oder ohne, Curry-Bockwurst oder Rostbratwurst, ein jeder möge es für sich selbst entscheiden - ich mag sie alle.

Currywursttopf

Für meinen Currywursttopf habe ich Curry-Bockwurst benutzt, wie sie eher in Norddeutschland gegessen wird; von dort hatte ich sie mir auch aus dem Weihnachtsurlaub mitgebracht.

Currywursttopf

Zutaten
  • 3 Stück = 450 g Curry-Bockwurst, alternativ Rostbratwurst o.Ä.
Currywurst im Ganzen in der Pfanne rundherum anbraten, aus der Pfanne nehmen und in Scheiben schneiden. 
  • 100 g Baconstreifen
Bacon in der Pfanne auslassen. Wenn er beginnt, Farbe zu nehmen, die Wurstscheiben zugeben und alles rundherum anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • 250 g Champignons, je nach Größe evtl. halbiert
  • ca. 250 g = 1 Gemüsezwiebel, geputzt gewogen, in groben Stücken
  • ca. 250 g = 2 unterschiedlich farbige Paprika, geputzt gewogen, in groben Stücken, ich hatte gelb und grün
Gemüse in die Pfanne geben und anbraten, bis es weich ist, aber noch Biß hat. Wurstscheiben und Bacon zugeben.

Currywursttopf

Zutaten für die Sauce
  • 400 g Gemüse - oder Kalbsfond
  • 400 g Tomatenpolpa
  • 200 g Wasser
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 100 g Tomatenketchup
  • 30 g Apfelessig
  • 30 g Worcestershiresauce
  • 30 g Rübenkraut, alternativ Honig
  • 1 gehäufter EL Paprikapulver
  • 1 gehäufter EL Currypulver
  • Tabasco nach Belieben
Alle Zutaten in einen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab gründlich mischen. Sauce in die Pfanne geben, aufkochen, Hitze reduzieren und offen 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Sauce leicht eindickt. Nochmals abschmecken und mit etwas Currypulver bestreut servieren.

Am Besten schmeckt der Currywursttopf allerdings, wenn er über Nacht im Kühlschrank durchziehen darf und dann sanft wieder erwärmt wird.

Currywursttopf

Mein Tip:

  • wer keine Lust auf Currywurst hat, kann auch grobe, frische Bratwurst kaufen, das Brät in Kugeln rausdrücken und anbraten, dann wird es ein Curry-Hackbällchen-Topf

marinierte Oliven

19.02.2020
Wie oft habe ich schon an einem Marktstand leckere Oliven mitgenommen und horrendes Geld dafür bezahlt, ohne mir Gedanken zu machen, sie mal selbst zu marinieren. Das ist nicht nur günstiger, sondern man kann auch bestimmen, was reinkommt - für mich so ziemlich alles, denn ich mag es scharf, leicht sauer und lecker kräuterwürzig.


Bei den Oliven mixe ich gern mindestens zwei Sorten, hier dicke grüne, wie man sie im Kühlregal bei den Antipasti findet und schwarze Bio-Oliven aus dem Glas; erlaubt ist, was gefällt und vor allem, was schmeckt.
Beim Knoblauch hatte ich das große Glück, Elephantenknoblauch in Scheiben zu bekommen, der eine gelbe Farbe hat und sehr mild ist, daher sind die Stücke bei mir ziemlich groß; im Normalfall benutze ich den im Supermarkt erhältlichen Knoblauch.

Zutaten
  • 250 g Oliven, gern verschiedene Sorten gemischt und ohne Stein
  • 1 Chilischote, in feinen Streifen
  • 3 bis 4 Zehen Knoblauch oder eine Zehe chinesischer Knoblauch, in feinen Scheiben oder Streifen
  • 3 EL gehackte Petersilie, Stiele unbedingt auch kleingeschnitten mitverwenden
  • 1 EL Granatapfelsirup
  • 1/2 bis 1 EL Agavensirup
  • 4 EL Öl
  • 1 TL getrocknete italienische Kräutermischung oder Kräuter der Provence
  • 1 TL Sumak
Alle Zutaten mischen und luftdicht verschlossen im Kühlschrank durchziehen lassen, uns schmecken die Oliven am Besten am nächsten Tag; sie halten sich kühl aufbewahrt einige Tage.


Meine Tips:
  • wer mag, mischt noch Fetawürfel und/oder halbgetrocknete Tomatenstreifen drunter
  • statt der getrockneten Kräuter kann man natürlich auch frische wie Rosmarin und Thymian verwenden

Riesenbohnen-Schmorzwiebel-Salat

16.02.2020
Irgendwie leben mein Appetit und ich antizyklisch zum Großteil der Bevölkerung. Während andere salattechnisch im Sommer zur Höchstform auflaufen, bei das im im Moment bei mir der Fall, dafür könnte ich bei 35 Grad immer noch deftigen Grünkohl mit Mettenden und Kassler verspeisen.
Die Sehnsucht nach frischen Zutaten gepaart mit dem Wunsch, die Voratskammer etwas zu leeren, brachte mich beim Fund einer Dose Riesenbohnen auf diesen Salat. Eigentlich mag ich Zwiebeln schon ganz gern roh dabei, aber dieses Mal habe ich sie geschmort und muß sagen, daß mir das auch sehr gut gefällt.

Riesenbohnen-Schmorzwiebel-Salat

Zutaten
  • 2-3 rote Zwiebeln, ca. 120 g, in schmalen Segmenten
  • 5 EL Olivenöl
Öl in einer kleinen, beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebel darin anschwitzen, bis sie ganz leicht Farbe bekommen. 
  • 5 halbgetrocknete Tomaten, fein gehackt (falls in Öl, gut abgetropft)
  • 5 schwarze Oliven, fein gehackt
  • 1 EL Kapern, fein gehackt
  • 3 EL frisch gehackte, glatte Petersilie
  • 1 EL feingehackter Dill
  • 1 EL feingehackte frische Minze
  • Saft und Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 3 EL heller Essig wie Weißwein, Apfel oder Balsamico
  • 1 EL Agavensirup
Pfanne von der Flamme nehmen, Zutaten hinzugeben, untermischen und auskühlen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, evtl. nach Geschmack noch etwas Süße oder Säure zugeben.

Riesenbohnen-Schmorzwiebel-Salat

  • 100 g Feta, in 1 cm großen Würfeln
  • 1 Dose Riesenbohnen, abgetropft, ca. 250 g
  • 4 Cocktailtomaten, geviertelt
Feta, Bohnen und Tomaten untermischen, im Kühlschrank mindestens eine Stunde ziehenlassen und dann genießen. Wer keinen Feta mag, läßt ihn einfach weg.

Riesenbohnen-Schmorzwiebel-Salat

Würstchennudeln

12.02.2020
Jeder hat doch bestimmt ein Gericht aus der Kindheit in Erinnerung, das er sich sich selbst als Erstes allein zubereitet hat, seien es Pfannkuchen, Spiegeleier oder wie bei mir dieses supereinfache Nudelgericht. Manch einer mag beim puren Tomatenmark die Nase rümpfen, ich kann mich noch heute hineinlegen und bereitet es mir von Zeit zu Zeit zu. Dabei schwöre ich auf das Tomatenmark der Frau vom Vati, dieses ist so richtig schön tomatig.

Würstchennudeln

Das Ganze braucht nur vier Zutaten und die Kochzeit der Nudeln, und schon steht Soulfood und Kindheitserinnerung pur auf dem Tisch, wobei ich die Würstchennudeln am Liebsten im Schneidersitz auf dem Sofa genieße.

Würstchennudeln

Zutaten für eine ordentliche Portion
  • 120 g Nudeln nach Wahl, ich nehme gern Spaghetti oder kurze Maccharoni
  • 120 g Wiener Würstchen, gern vom Metzger und nicht aus dem Glas
  • 50 g Tomatenmark, doppelt konzentriert
  • Parmesan
Nudeln in Salzwasser al dente kochen. In der Zwischenzeit die Würstchen in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne anbraten, bis sie schön braun sind. Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Tropfnasse Nudeln und eine kleine Kelle Nudelkochwasser draufgeben und kurz schmurgeln lassen. Auf einen Teller geben, mit Parmesan bestreuen und sofort genießen.

Würstchennudeln

Mein Tip:
  • statt der Würstchen kann man auch eine andere Wurstsorte wie Salami oder Fleischwurst oder auch Baconwürfel nehmen
  • lecker ist auch, wenn man noch eine Zwiebel in feinen Würfeln zusammen mit den Würstchen anbrät
  • wer mag, würzt das Ganze mit etwas Oregano und/oder Selleriesalz

türkischer Rotkohlsalat mit Granatapfel ~ Narlı Kırmızı Lahana Salatası

09.02.2020
Türkische Küche, ich habe es ja schon oft geschrieben, mögen wir sehr gern. Die Rezepte sind meist einfach in Zubereitung und Zutaten und was mir an 'exotischen' Zutaten fehlt, bekomme ich sehr gut im türkischen Supermarkt ums Eck. Für diesen Salat habe ich Granatapfelsirup verwendet (nicht zu verwechseln mit Saft), der herrlich dickflüssig und süß-sauer ist und sich nicht nur in Salaten, sondern auch in Mineralwasser prima macht. 

türkischer Rotkohlsalat mit Granatapfel ~ Narlı Kırmızı Lahana Salatası

Zutaten 
  • 750 g Rotkohl, entstrunkt gewogen, in feine lange Streifen gehobelt
  • 5 EL neutrales Öl wie Sonnenblume oder Raps
  • 5 EL Granatapfelsirup
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
Zutaten in einer großen Schüssel 5 Minuten kräftig durchkneten, ich empfehle dazu Einweghandschuhe, da der Kohl färbt; er wird dadurch schön weich.
  • 3 EL frisch gehackte, glatte Petersilie
  • Saft und Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 100 g Granatapfelkerne
Zutaten untermischen, mit etwas Pfeffer würzen und kurz ziehenlassen, dann nochmals abschmecken. Ich habe noch etwas Salz und Zucker benötigt und einen Eßlöffel hellen Essig für mehr Säure dazugeben.

türkischer Rotkohlsalat mit Granatapfel ~ Narlı Kırmızı Lahana Salatası

Salat auf eine Platte oder in eine Schüssel geben, nach Belieben mit Granatapfelkernen und Petersilie garnieren und servieren. Der Salat kann auch gut ein bis zwei Tage im Kühlschrank durchziehen.

türkischer Rotkohlsalat mit Granatapfel ~ Narlı Kırmızı Lahana Salatası

Zitronen-Mandarinen-Marmelade

07.02.2020
Wie oft kaufen wir ein großes Netz Mandarinen und nachdem der erste Hunger auf die wunderbar saftigen Früchtchen gestillt ist, schlummern ein paar Exemplare im Kühlschrank und warten auf Verwertung. Einfach pressen und trinken geht ja immer, doch dann gefiel es mir viel besser, daraus eine Marmelade zu machen. 

Zitronen-Mandarinen-Marmelade

Ist das nicht Sonne im Glas und das mitten im Winter?! Herrlich citrusfruchtig ist sie geworden und mir schmeckt sie am Besten auf einem Frischkäsebrötchen.

Zitronen-Mandarinen-Marmelade

Zutaten
  • 240 g frisch gepreßter Zitronensaft mit Fruchtfleisch
  • 240 g frisch gepreßter Mandarinensaft mit Fruchtfleisch, alternativ frisch gepreßter Orangensaft mit Fruchtfleisch
  • 250 g Gelierzucker 2:1 (ich empfehle Bio-Gelierzucker mit reinem Pektin)
Einen kleinen Teller für die Gelierprobe ins Eisfach stellen.
Zutaten in einen nicht zu kleinen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen und vier Minuten sprudelnd kochen lassen. Teller aus dem Gefrierfach nehmen, einen Klecks Marmelade draufgeben und gucken, ob dieser als fester Klecks bleibt. Wenn nicht, noch ein bis zwei Minuten weiterkochen. Marmelade in sterilierte Gläser abfüllen, zudeckeln und auskühlen lassen.

Zitronen-Mandarinen-Marmelade

Paprikasalat mit Gurke & Feta

04.02.2020
Oft nehme ich einen Dreiermix Paprika beim Einkaufen mit heim, ohne zu wissen, was daraus werden soll. Wir mögen sie gern einfach so zum Butterbrot weggesnackt, geschmort und gefüllt und auch im Salat. Dieser schmeckt so richtig frisch und paßt prima zu Fleisch oder Fisch und geht auch als Sattmachersalat durch.

Paprikasalat mit Gurke & Feta

Zutaten
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel, in feinen Würfeln oder Halbringen
  • 3 EL heller Essig, z.B. Weißwein, Balsamico oder Apfel
Zwiebeln mit Essig mischen und ziehenlassen, das nimmt ihnen die bisige Schärfe.
  • 3 kleine Paprika in verschiedenen Farben, in schmalen Streifen (ich hatte rot, orange und gelb)
  • 1/2 Salatgurke, geschält, entkernt, in schmalen Streifen passend zu Paprika
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Agavensirup oder Honig
  • 1 gehäufter EL frisch gehackte Petersilie oder Schnittlauch
Zutaten zu den Zwiebeln geben, mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken, evtl. noch etwas Senf oder Agavensirup zugeben.
  • 50 g Feta 
Feta zerbröseln und über den Salat streuen.

Paprikasalat mit Gurke & Feta

Meine Tips:
  • sehr lecker schmeckt auch noch eine abgetropfte, zerpflückte Dose Thunfisch druntergemischt
  • wer mag, mischt auch noch etwas Tomate oder Mais drunter, evtl. dann die Dressingmenge etwas erhöhen
  • wer keinen Feta mag, kann auch kleine Kleckse Hüttenkäse draufgeben
Paprikasalat mit Gurke & Feta