marinierte Oliven

19.02.2020
Wie oft habe ich schon an einem Marktstand leckere Oliven mitgenommen und horrendes Geld dafür bezahlt, ohne mir Gedanken zu machen, sie mal selbst zu marinieren. Das ist nicht nur günstiger, sondern man kann auch bestimmen, was reinkommt - für mich so ziemlich alles, denn ich mag es scharf, leicht sauer und lecker kräuterwürzig.


Bei den Oliven mixe ich gern mindestens zwei Sorten, hier dicke grüne, wie man sie im Kühlregal bei den Antipasti findet und schwarze Bio-Oliven aus dem Glas; erlaubt ist, was gefällt und vor allem, was schmeckt.
Beim Knoblauch hatte ich das große Glück, Elephantenknoblauch in Scheiben zu bekommen, der eine gelbe Farbe hat und sehr mild ist, daher sind die Stücke bei mir ziemlich groß; im Normalfall benutze ich den im Supermarkt erhältlichen Knoblauch.

Zutaten
  • 250 g Oliven, gern verschiedene Sorten gemischt und ohne Stein
  • 1 Chilischote, in feinen Streifen
  • 3 bis 4 Zehen Knoblauch oder eine Zehe chinesischer Knoblauch, in feinen Scheiben oder Streifen
  • 3 EL gehackte Petersilie, Stiele unbedingt auch kleingeschnitten mitverwenden
  • 1 EL Granatapfelsirup
  • 1/2 bis 1 EL Agavensirup
  • 4 EL Öl
  • 1 TL getrocknete italienische Kräutermischung oder Kräuter der Provence
  • 1 TL Sumak
Alle Zutaten mischen und luftdicht verschlossen im Kühlschrank durchziehen lassen, uns schmecken die Oliven am Besten am nächsten Tag; sie halten sich kühl aufbewahrt einige Tage.


Meine Tips:
  • wer mag, mischt noch Fetawürfel und/oder halbgetrocknete Tomatenstreifen drunter
  • statt der getrockneten Kräuter kann man natürlich auch frische wie Rosmarin und Thymian verwenden