Kartoffelsalat mit Gurke & Radieschen

18.06.2018
Neuerdings lasse ich mich beim samstäglichen Einkauf immer mehr von dem lenken, was in der Gemüse-und Fleischtheke grad aktuell zu finden und oft dazu auch noch im Angebot ist. Nicht, daß ich sonst im Winter den Spargel suche, aber oft gehe ich mit bestimmten Vorstellungen gezielt einkaufen.
So entdeckte ich schöne kleine Drillinge in der Kartoffelecke und sofort schwebte mir ein frischer Kartoffelsalat mit Gurke und Radieschen ohne Mayo vor meinem inneren Auge hin und her. Ein paar knusprig ausgebratene Minischitzelchen dazu, denn praktischerweise war Schweinerücken auch im Angebot, und fertig war ein herrliches Sonntagsessen.

Kartoffelsalat mit Gurke & Radieschen

Zutaten
  • 2 Minigurken oder 1/2 Salatgurke
  • 1/2 Bund Radieschen (ca. 120 g)
Gurken und Radieschen in dünne Scheiben hobeln, mit 1 TL Salz mischen und zur Seite stellen.
  • 200 ml kräftige Fleisch-oder Gemüsebrühe
  • 800 g kleine Kartoffeln, festkochend, z.B. Drillinge oder Bamberger Hörnchen
  • 1 mittelgroße Zwiebel, bevorzugt rot, in feinen Würfeln
Brühe in einem kleinen Topf erhitzen.
Kartoffeln als Pellkartoffeln abkochen. Auf einem Sieb abschütten und kurz abkühlen lassen. Pellen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln draufgeben und mit der heißen Brühe übergießen. Mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer würzen, vorsichtig alles vermischen und zugedeckt 30 Minuten ziehenlassen.
  • 3 EL Öl, z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 3 EL milder Essig, z.B. Apfel 
  • 1 TL mittelscharfer Senf
Gurken und Radieschen auf einem Sieb abgießen und leicht ausdrücken, mit Essig, Öl und Senf zu den Kartoffen geben und alles vorsichtig unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich habe noch 50 g Bacon knusprig angebraten und untergemischt, allerdings hätte ich den nicht gebraucht. Wer mag, mischt noch ein paar Schnittlauchröllchen drunter.

Kartoffelsalat mit Gurke & Radieschen

Hähnchen-Schlemmerfilet aus dem Backofen mit Spinat, Frischkäse und Käsekruste

15.06.2018
So sehr ich auch Schnittchen liebe, abends nach einem langen Arbeitstag, an dem es meist morgens und mittags nur ein Brötchen gibt, esse ich auch gern etwas Warmes. Dabei versuche ich immer, nichts allzu Aufwendiges zu machen und unter einer Stunde Zubereitung zu bleiben.
Dieses Schlemmerfilet, das sich aus einem dringend zu verwertenden Spinatbeutel ergeben hat, ist so ein Rezept. Die Vorbereitungen sind schnell gemacht, danach gart es knapp eine halbe Stunde im Backofen und schon hat man ein leckeres Essen.

Hähnchen-Schlemmerfilet aus dem Backofen mit Spinat, Frischkäse und Käsekruste

 Zutaten für die Marinade 
  • 2 Knoblauchzehen, gepreßt (ich nehme eine halbe Solozehe chinesischen Knoblauch)
  • 1 EL Olivenöl 
  • 1/2 TL Pul Biber oder Chiliflocken 
  • 1/2 TL gemischte getrocknete Kräuter nach Wahl
  • 400 g Hähnchenbrustfilet
Hähnchenbrustfilet waagerecht in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden; ich kaufe am liebsten gleich Hähnchenminutenschnitzel. Alle Zutaten für die Marinade zugeben, gründlich mit dem Filet vermischen und nebeneinander in eine Auflaufform legen.
  • 2 EL Öl
  • 1 große Zwiebel, in Würfeln
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1-2 Knoblauchzehen (ich nehme eine halbe Solozehe chinesischen Knoblauch)
  • 200 g junger Spinat
Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel mit Salz darin anschwitzen. Knoblauch zugeben und kurz mitbraten, er darf nicht braun werden. Spinat zugeben, zusammenfallen lassen; ich habe ihn dann mit einer Schere noch etwas zerkleinert. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und ausgebreitet auf einem Teller etwas abkühlen lassen.
  • 150 g Frischkäse
Frischkäse auf den Filets verteilen, dann darauf den Spinat geben.
  • 100 g Reibekäse, z.B. Mozzarella
Reibekäse auf den Spinat geben.

Hähnchen-Schlemmerfilet aus dem Backofen mit Spinat, Frischkäse und Käsekruste

Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und dann die Auflaufform in der Mitte des Backofens auf einem Rost 20-25 Minuten backen.

Hähnchen-Schlemmerfilet aus dem Backofen mit Spinat, Frischkäse und Käsekruste

Dazu schmeckt Baguette oder Fladenbrot, mit dem man die herrliche Sauce auftunken kann, aber auch Reis und ein grüner Salat. Ich verwende Sahne-Frischkäse Natur, es schmeckt auch sehr gut mit Kräuter- oder Ziegenfrischkäse.

Hähnchen-Schlemmerfilet aus dem Backofen mit Spinat, Frischkäse und Käsekruste

gefüllte Paprika mit Gyros, Reis und Feta

13.06.2018
Beim samstäglichen Einkauf fiel mir ein Paket mit Paprika im Angebot in die Hände, in dem mal nicht die üblichen drei unterschiedlich farbigen Sorten enthalten waren, sondern vier etwas kleinere rote Exemplare. Mir kam sofort die Idee, sie lecker zu füllen und schon am Sonntag für das Abendessen am Montag vorzubereiten.
Zuerst dachte ich an eine Füllung mit Hack, aber entdeckte ich Gyros, schön fein geschnitten und disponierte um. Wenn Du Lust auf Hackfleisch hast, kannst Du es natürlich verwenden; würze es einfach mit Gyrosgewürz, wenn Du es anbrätst.

gefüllte Paprika mit Gyros, Reis und Feta

Zutaten für die Sauce
  • 1 Dose Tomatenpolpa oder stückige Tomaten (400 g)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Oregano
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1/2 TL Pul Biber oder Chiliflocken
  • 1 Prise Zucker
Dose öffnen, alle Zutaten zugeben, gründlich vermischen und in eine Auflaufform geben.
  • 4 kleine Paprika, 500 g
Deckel der Paprika abschneiden, Schoten innen säubern. Vom Deckel den grünen Stiel entfernen, Rest in feine Würfel schneiden. 

gefüllte Paprika mit Gyros, Reis und Feta

Zutaten für die Füllung
  • 250 g fein geschnittenes Gyros vom Metzger des Vertrauens oder selbst mariniert
  • 3 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen oder eine mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
  • Paprikawürfel von den Deckeln 
Gyros in einer Pfanne anbraten, bis es leicht Farbe bekommt, dann Zwiebel und Paprika zugeben und kurz mitbraten. In einer Schüssel abkühlen lassen.
  • 150 g gegarter, kalter Reis (ich nehme Langkornreis)
  • 150 g cremiger Feta, kleingebröselt
  • 50 g Reibekäse
  • 1 TL Oregano
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1/2 TL Pul Biber oder Chiliflocken 
Zutaten mit dem Fleisch mischen und fest in die Paprikaschoten füllen, diese in die Sauce setzen.

gefüllte Paprika mit Gyros, Reis und Feta

Auflaufform mit Alufolie einpacken oder idealerweise Deckel der Auflaufform auflegen.1 Stunde bei 180°C Umluft auf einem Rost auf mittlerer Schiene backen. Alufolie abnehmen und weitere 30 Minuten backen, dabei habe ich 10 Minuten Ende noch etwas Reibekäse auf jede Schote gegeben.

Mit einem Klecks Crème fraîche oder Schmand und ein paar frischen Kräutern oder Kresse bestreut  servieren. Wer mag, reicht noch etwas Baguette dazu.

gefüllte Paprika mit Gyros, Reis und Feta

Man kann das Gericht wunderbar am Vortag zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

Schmorkohl mit Apfel & Bacon

11.06.2018
Obwohl man dem Kohl nachsagt, er sei ein typisches Wintergericht, essen wir ihn auch im Sommer gern und zwar nicht nur als kühlen Krautsalat, sondern durchaus auch mal geschmort als Beilage.

Ich mag es, wenn der Weißkohl nicht ganz so fein geschnitten ist und schneide ihn daher in 1-2 cm breite Streifen. Wer es feiner mag, kann es hobeln oder von Hand feiner schneiden.


Schmorkohl mit Apfel & Bacon

Zutaten
  • 1 gehäufter EL Schmalz, z.B. Schweineschmalz oder Butterschmalz
  • 100 g Bacon, in feinen Würfeln oder Streifen
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
Schmalz in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen, Speck und Zwiebel hinzugeben und anbraten, bis alles schön Farbe hat.
  • 1 gehäufter EL Zucker
Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen.
  • 200 ml Fleischfond, z.b. Kalb oder Rind
  • Salz, Pfeffer, optional Kümmel
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 kg Weißkohl, geputzt und entstrunkt gewogen, in Streifen
  • 1 großer Apfel, geschält und entkernt, grob geraspelt
Weißkraut und Apfel dazugeben, kurz aufkochen lassen. Hitze etwas reduzieren (bei mir 8 von 10) und mit aufgelegtem Deckel ca. 20-25 Minuten schmoren lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und der Kohl ordentlich Röstaromen ansetzt.
  • 300 ml Fleischfond 
Fond angießen, Hitze soweit reduzieren, daß es nur noch leicht köchelt und mit aufgelegtem Deckel weitere 20-25 Minuten sant schmoren, bis der Kohl weich ist.  Wenn zuviel Flüssigkeit verdampft, einfach noch Fond oder Wasser angießen, es sollte leicht durchstehen.
  • 1 gehäufter TL Speisestärke
  • 3 TL kaltes Wasser 
Speisestärke mit Wasser glattrühren, zum Kraut geben und untermischen. Einmal aufkochen lassen und genießen. Oder kaltstellen und am nächsten Tag nochmal aufwärmen, dann schmeckt es noch besser. Man kann ihn nicht nur als Beilage essen, sondern auch mit einem Klecks Joghurt oder Crème fraîche, Baguette oder Salzkartoffeln als Hauptgericht.

Schmorkohl mit Apfel & Bacon

Pellkartoffel-Stippe mit Gewürzgurken, Kapern, Zwiebel & Ei

03.06.2018
Quark oder einfach nur Butter und Salz zu Pellkartoffeln, das ist wohl der Klassiker. Aber wie wäre es denn mal mit einer Mischung würziger Zutaten, die in feinstem Olivenöl und Apfelessig baden? Aber nicht nur zu Pellkartoffeln schmeckt diese Stippe herrlich, sie paßt auch zu Gegrillten, zu Fisch wie z.B. Lachs oder zum Braten.

Die Mengen habe ich nach meinem Gusto zusammengestellt. Vielleicht magst Du mehr Kapern oder weniger Gurke - gar kein Problem. Auch würden sich frische Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie gut machen.

Stippe mit Gewürzgurken, Kapern, Zwiebel & Ei

Zutaten
  • 6 kleine Gewürzgurken, in feinen Würfeln
  • 1 gehäufter EL Kapern, grob durchgehackt, ich nehme die kleinen Nonpareilles
  • 1 mittelgroße, rote Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 hartgekochte Eier, Eiweiß und Eigelb getrennt in feinen Würfeln
  • 1 TL getrocknete Dillspitzen
  • 4 EL Apfelessig oder eine andere milde Sorte
  • 4 EL Gurkenwasser (Einlegesud der Gewürzgurken)
  • 10 EL Olivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft oder flüssiger Honig
Alle Zutaten bis auf das Eigelb in einer Schüssel miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken oder Pul Biber abschmecken. Evtl. noch Öl, Essig oder Gurkenwasser zufügen, die Mischung sollte schön würzig und süß-sauer schmecken und die Zutaten sollten leicht im Sud schwimmen. Erst jetzt das Eigelb vorsichtig untermischen, es vermatscht sonst zu sehr.
Sehr lecker ist auch noch eine Tomate in kleinen Würfeln untergemischt.

Stippe mit Gewürzgurken, Kapern, Zwiebel & Ei

[Blog-Info] Kennzeichnungspflicht von Werbung

01.06.2018
Kaum hat die Bloggerwelt die DSGVO halbwegs verdaut und für sich umgesetzt, wabert schon das nächste Schreckgespenst durchs Netz: die Kennzeichnungspflicht von Werbung.

Mein Blog ist werbungs- und kooperationsfrei und damit nicht betroffen - so dachte ich bisher.

Die aktuelle Rechtsprechung sieht da aber leider anders aus. Kennzeichnungspflichtig sind nicht nur Posts, für die man eine Gegenleistung in Form von Sach- oder Geldleistung erhalten hat, sondern auch solche, die man aus reiner Überzeugung veröffentlicht hat wie z.B. meine Restaurant- und Einkaufstips.

Ich habe etwas lange mit mir gehadert, ob ich das jetzt auch kennzeichnen werde (was in meinen Augen keinen Sinn ergibt, aber das zählt nicht), ob ich so weitermache wie bisher (was mir eine saftige Geldbuße einbringen kann) oder ob ich einfach ganz auf solche Posts verzichte (was mir wirklich schwerfällt, da ich Euch gern gute Tips an die Hand geben würde).
Entschieden habe ich mich für die letzte Variante, da ich hier, genau wie bei der DSGVO, kein Risiko eingehen werde. Das Wort Werbung kommt mir für keinen Post auf den Blog, also bleibt nur diese Maßnahme. Alle bisherigen, evtl. kritischen Posts habe ich auf Eis gelegt. Schade, aber deutlich besser, als Geld dafür zu bezahlen und irgendwelche Abmahngeier zu füttern.

Vielleicht kommen die Gesetzeshüter zur Besinnung und machen eine klare Trennung, daß nur Posts mit Gegenleistung gekennzeichnet werden müssen, dann taue ich sie sofort wieder auf... ;o)

Ich danke Dir für Dein Verständnis und wünsche Dir weiterhin viel Spaß und leckere Momente auf meinem kleinen Foodblog.

gebeizter Rote-Bete-Lachs

01.06.2018
Gebeizter Lachs ist so einfach herzustellen, daß ich mich ernsthaft frage, warum ich es nicht schon eher probiert habe.

gebeizter Rote-Bete-Lachs

Ich habe mit der Beize auf Anhieb einen Volltreffer gelandet, werde aber bestimmt noch einige Varianten  ausprobieren, denn durch andere Salzsorten, Gewürze und Kräuter kann man hier schön den Geschmack beeinflussen. Ein Stück von 500 g ergibt ungefähr zwei Mahlzeiten für zwei Personen.

gebeizter Rote-Bete-Lachs

Zutaten
  • 500 g frischer Lachs am Stück, mit Haut (keine TK-Ware verwenden)
Lachs von tranigen (braunen) Stellen befreien und evtl. noch vorhandene Gräten ziehen; evtl. dünne Seitenlinien wegschneiden, so daß sich ein schönes gleichmäßiges Stück ergibt.
  • 1 große Knolle rote Bete, roh
Rote Bete fein raspeln, Raspel auf zwei bis drei Lagen Küchenkrepp geben und ausdrücken, bis es nur noch leicht feucht ist. Ich habe dazu die feine Raspelseite einer einfachen Vierkantreibe benutzt.
  • 50 g mittelgrobes Salz, z.B. Fleur de Sel
  • 25 g Zucker
  • 1 frische Chilischote, fein gehackt, nach Wunsch entkernt für weniger Schärfe
  • 2 TL getrocknete Kräuter wie z.B. Thymian oder eine talienische oder französische Mischung
  • 1 gestrichener TL grob gemörserter schwarzer Pfeffer
  • 1 gestrichener TL Piment d`Espelette, alternativ Chiliflocken oder Pul Biber)
  • Abrieb von einer großen Bio-Zitrone (oder zwei kleinen) oder Limetten
Alle Zutaten gründlich mischen, dann die Rote Bete hinzugeben und gründlich untermischen. In einer ausreichend großen Auflaufform zwei Lagen Klarsichtfolie über Kreuz auslegen. Lachs mit der Hautseite nach unten drauflegen und die Masse darauf verteilen.

gebeizter Rote-Bete-Lachs

Gründlich und fest in Folie einschlagen und mit einem Frühstücksbrettchen und einer Packung Milch beschweren. 48 Stunden im Kühlschrank beizen, der Lachs muß nicht gewendet werden. Nach der Beizzeit läßt sich schon die Farbe erahnen. 72 Stunden machen auch nichts ;o)

gebeizter Rote-Bete-Lachs
Die entstandene Flüssigkeit abgießen, und den Lachs auswickeln. Die Beize vorsichtig mit einem Löffel oder Schaber entfernen. Lachs unter kaltem Wasser abspülen und gründlich mit Küchenkrepp trockentupfen.

gebeizter Rote-Bete-Lachs

Mit einem großen, dünnen Messer leicht schräg aufschneiden und genießen. Ich habe den Lachs nochmal entlang der Mittelgräte geteilt, so ließ er sich leicht aufschneiden und ergab schöne kleine Tranchen.
Uns schmeckt der Lachs sehr gut auf Brot oder Brötchen, das mit Frischkäse bestrichen wurde, zu Pellkartoffeln und Gemüse wie Spargel oder auf einem Salat.

gebeizter Rote-Bete-Lachs