kulinarisches Kuriositätenkabinett Teil 1 ~ von belegten Brötchen und ihrer korrekten Zubereitung

22.03.2019
Als ich neulich abends im Netz unterwegs war, stieß ich auf der Seite eines Jugendzeltsommerlager aus dem Jahr 2002 auf dieses bahnbrechende Rezept für belegte Brötchen.

Endlich hat es mal jemand für die Nachwelt zu Papier gebracht, denn wer hätte gedacht, daß man genau 12 g Margarine auf jede Brötchenhälfte schmieren muß? Und daß man die Brötchen mit dem Belag nach innen zusammenklappen muß? Und die Brötchen nicht etwa auf einem Brettchen oder Teller, sondern auf einem Tablett anbieten muß?
Belegte Brötchen

Zutaten:
1 Brötchen
Margarine
Erdbeer-Marmelade 
Man nehme ein Brötchen und halbiere es mit einem Brot-Messer längsseitig.
Danach bestreicht man die Ober- und Unter-Seite mit je 12 g Margarine.
Desweitern bestreicht man dann gleichmäßig die Seiten mit 30-35 g Erdbeer-Marmelade.
Zum Schluß die beiden Hälften (bei Mehreren darauf achten das es eine Ober und eine zugehörige Unterseite gibt) mit den Belag nach innen zusammenklappen und auf einem Tablett anbieten. 
Als Getränk empfehlen wir: Kakao 
Hinweis: bei Aufstrichen, wie Nutella oder Kirsch-Marmelade, die Erbeer-Marmelade austauschen. Bei Wurst oder Käse den Aufstrich gegen Wurst- bzw. Käse-Scheiben austauschen.
Elementare Fragen, die sich mir jedoch stellen sind:

Kann man auch statt der Margarine Butter nehmen?
Kann man die Brötchen durch Brot ersetzen?
Und wie setzt man die Brotscheiben dann zusammen, wenn es keine Ober-und Unterseite gibt?
Was passiert, wenn 13 g Margarine auf einer Brötchenhälfte landen? Wird man dann aus dem Zeltlager ausgeschlossen?
Und wer wiegt das überhaupt alles ab?
Muß man vereidigter Wiegemeister sein, um die Mengen abzuwiegen? (ich wär´s, aber darf nur öffentliche Waagen in Sachsen-Anhalt bedienen)

Ich gehe dann mal im Zeltlager nachfragen, die wiegen und schmieren bestimmt immer noch... ;o)

Espresso-Schokoladen-Granola

13.03.2019
Nach etwas über zwei Jahren wird es mal wieder Zeit für ein neues Granola-Rezept, denn diese knusprige Beigabe zum Frühstücksjoghurt begleitet mich oft ins Büro. Selbstgemacht hat man die Zutaten und vor allem den Zuckergehalt im Griff, der mich bei Produkten im Supermarkt immer zusammenzucken läßt.
Nach meinem Kokos-Mandel-Granola, das ich oft zubereite und dabei immer mal wieder abwandele, sprang mir auf einer meiner Blogrunden ein Rezept ins Auge, das durch die Beigabe von Espresso sehr verlockend klang. Die Menge paßt genau auf ein Blech, zum Aufbewahren in ein Einliterglas und der Geschmack ist für Kaffeeliebhaber einfach nur köstlich.

Espresso-Schokoladen-Granola

Zutaten
  • 45 g Kokosöl
  • 60 g Agavensirup
Kokosöl und Sirup bei kleiner Hitze in einem nicht zu kleinen Topf schmelzen.
  • 10-12 g Instant-Espressopulver (5 - 6 Tassenportionen)
Espressopulver zufügen und unterrühren, den Topf von der Flamme nehmen.
  • 300 g kernige Haferflocken
  • 40 g Leinsamen
Haferflocken und Leinsamen in den Topf geben und gründlich am Besten mit einem Silikonspachtel unterrühren, bis die Haferflocken komplett und gleichmäßig ummantelt sind. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Haferflockenmischung gleichmäßig darauf ausbreiten.

Backofen auf 130°C Umluft vorheizen und das Granola in der Mitte des Backofens 30-35 Minuten backen, bis es goldgelb ist, dabei nach der Hälfte der Zeit einmal umwenden Aus dem Backofen nehmen - es ist dabei noch leicht weich - und komplett abkühlen lassen, dabei knuspert es auf. Wenn es kalt ist, in eine Schüssel geben, dabei zerkrümeln.
  • 100 g Schokotropfen
Schokotropfen untermischen und Granola in ein luftdicht schließendes Gefäß zur Aufbewahrung geben.

Espresso-Schokoladen-Granola

Meine Tips:
  • statt Agavensirup kann auch Kokosblütensirup, Reissirup oder flüssiger Honig benutzt werden
  • statt kerniger Haferflocken kann auch eine andere kernige Flockenmischung benutzt werden
  • wer mag, mischt noch ein paar Mandelstifte, gehackte Nüsse oder Kokosraspel mit den Haferflocken zusammen drunter 
  • für einen besonderen Pfiff sorgt etwas Zimt, den man zusammen mit dem Espressopulver dazugibt
  • den Leinsamen kann man zur Hälfte oder komplett gegen Sesam tauschen
  • statt der Schokotropfen kann auch die Lieblingsschokolade kleingehackt zugegeben werden

Espresso-Schokoladen-Granola

Rezeptquelle: Meine Torteria

Raspelgemüsesuppe mit Bohnen

11.03.2019
Heute habe ich erneut ein Suppenrezept im Gepäck, aber solange das Wetter noch so usselig ist, koche ich am Sonntagnachmittag für den Montag ganz besonders gern Suppen und Eintöpfe vor, weil sie sich prima aufwärmen lassen und dann meist nochmal so gut schmecken. Im Vorratsregal habe ich einige angefangene Sorten Bohnenkerne gefunden, dazu ein Bund Suppengemüse, Kartoffeln, ein einsame Pastinake und eine Stange Lauch aus dem Kühlschrank und fertig ist ein wunderbarer Bauchwärmer. Das Besondere ist, daß die Gemüsesorten auf einer Vierkantreibe grob geraspelt werden, denn so wird die Suppe schön rund und das Gemüse bleibt noch erkennbar.

Raspelgemüsesuppe mit Bohnen

Zutaten
  • 250 g Bohnenkerne nach Wahl (ich hatte zu gleichen Teilen Pinto, Borlotti und Augenbohnen)
Bohnenkerne einen Tag im Voraus in reichlich kaltem Wasser einweichen. Dann in dem Einweichwasser ohne Zugabe von Salz weichkochen, das dauert eine ganze Weile. Auf einem Sieb abschütten.
  • 1 gehäufter EL Butterschmalz
  • 1 Zwiebel, gewürfelt  
  • 1 TL Salz
  • 700 g gemischtes Gemüse, z.B. Möhre, Sellerie, Lauch, Pastinake, Kartoffeln, grob geraspelt bzw. der Lauch in kleinen Würfeln, der läßt sich nicht raspeln
Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel mit Salz darin anschwitzen. Gemüse zugeben und 5 bis 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren bei etwas reduzierter Hitze anschwitzen.
  • 40 g Tomatenmark
  • 1 l Rinderfond zum Beispiel nach meinem Rezept oder Gemüsefond
Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Fond zugeben, aufkochen und zugedeckelt auf kleiner Flamme 10 Minuten kochen lassen. Bohnenkerne zufügen und mit Salz abschmecken; je nach Intensität des Fonds ist hier mehr oder weniger nötig.
  • 4-5 EL krause, gehackte Petersilie
  • 150 - 200 g Würstchen in Scheiben (ich hatte 6 kleine Geflügelwiener aus dem Glas)
Petersilie und Würstchen zugeben, kurz erwärmen und genießen.

Raspelgemüsesuppe mit Bohnen

Meine Tips:
  • statt der Würstchen kann man auch kross ausgelassene Speckwürfel - oder Streifen, Mettenden oder andere Wurst zugeben
  • wer es vegetarisch mag, nimmt Gemüsefond und läßt die Würstchen weg
  • wer es rahmig mag, gibt noch etwas Sahneschmelzkäse hinzu
  • statt der Bohnen oder auch zusätzlich kann man separat gekochte Nudeln zufügen 
  • wer keine Zeit hat, die Bohnen einzuweichen, nimmt gegarte aus der Dose
  • wenn Du den Fond aus Fleisch selbstgekocht hast, kannst Du dieses auch kleingewürfelt zugeben

rahmiger Gemüse-Eintopf mit Mettenden

04.03.2019
Optisch gleicht dieser Eintopf ein bißchen der Kartoffel-Lauch-Käsesuppe mit Würstchen, aber dieses Mal kommt zum guten Schluß ein bißchen Sahne mit Stärke verrührt als leichte Bindung und Cremigmacher dazu. Ein köstlicher Eintopf, der wunderbar wärmt und gleichzeitig durch das viele Gemüse schön frisch schmeckt.

rahmiger Gemüse-Eintopf mit Mettenden

Zutaten
  • 1 El Öl
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 gestrichener TL Salz
Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel mit Salz darin farblos anschwitzen.
  • 1 Bund Suppengrün (200 g Möhre, 100 g Sellerie, 100 g Lauch), in kleinen Würfeln bzw. Halbscheiben
  • 500 g Kohlrabi, in Stiften oder Würfeln, evtl. vorhandes zartes Grün fein gehackt
  • 300 g festkochende Kartoffeln, in Würfeln
Gemüse in den Topf geben und 5 Minuten unter gelegentlichem Umrühren ebenfalls anschwitzen.

rahmiger Gemüse-Eintopf mit Mettenden

  • 1 l Gemüsefond
Fond angießen, aufkochen, Hitze reduzieren und 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  • 4 Mettenden, ca. 350-400 g oder eine andere geräucherte Wurst
Mettenden der Länge nach halbieren, in 1 cm breite Stücke schneiden und in einer beschichteten Pfanne knusprig anbraten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • 1 EL Speisestärke
  • 200 ml Sahne
Stärke und Sahne gründlich verrühren, bis sich die Stärke aufgelöst hat. Sahne zur Suppe geben, einmal aufkochen lassen, dabei vorsichtig am Besten mit einem Silikonspachtel umrühren. Mettenden zugeben, mit Salz (habe ich nicht mehr gebraucht, da die Mettenden auch noch Würze bringen) und frisch geriebener Muskatnuß abschmecken.
  • 2 EL glatte, fein gehackte Petersilie
Petersilie untermischen und servieren.

Meine Tips:
  • die Suppe eignet sich prima zum Wiedererwärmen und auch zum Einfrieren
  • die Gemüsesorten können variiert werden, es sollte nur ungefähr bei der Gesamtmenge bleiben
  • statt der Mettenden können auch Würstchen in Scheiben zugegeben werden
  • wer mag, gibt noch einen Klecks Senf (mittelscharf und/oder körnig) für etwas Pfiff in den Eintopf

rahmiger Gemüse-Eintopf mit Mettenden

Currywurstsauce mit Cola und Apfelmus

02.03.2019
Eine Currywurstsauce mit Cola und Apfelmus klingt erstmal komisch, aber nachdem die Gewürzgurken in der Currysauce à la Sansibar schon so ungewöhnlich klangen und super schmeckten, bin ich da sehr experimentierfreudig. Eine gute Sauce ist genauso wichtig wie die Wurst an sich, und da streiten sich ja in Deutschland die Regionen gern mal. Bratwust, Currybockwurst, Wurst ohne oder mit Pelle... nimm, welche Du willst, die Sauce schmeckt immer dazu.

Currywurstsauce mit Cola und Apfelmus

Zutaten
  • 400 ml Cola, bitte kein Light-oder Zeroprodukt
  • 300 g Tomatenketchup
  • 150 g Tomatenpolpa oder stückige Tomaten
  • 150 g Apfelmus
  • 10 g mildes Currypulver
  • 2 EL Worcestershire Sauce
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Tabasco
Die Cola in einen Topf geben und bei voller Hitze auf 1/4 einreduzieren. Topf von der Flamme nehmen, die restlichen Zutaten zur Cola geben und gründlich umrühren. Topf zurück auf die Flamme stellen und bei niedriger Hitze einmal aufkochen - Vorsicht! Es blubbert und spritzt dabei! Nochmals abschmecken, evtl. magst Du es ja noch schärfer oder mit etwas mehr Curry.

Wenn Du stückige Tomaten verwendet hast, kannst Du nach Belieben jetzt noch einmal mit dem Pürierstab durchgehen, damit die Sauce schön glatt wird.

Man kann die Sauce sofort genießen, ich empfehle jedoch, sie einen Tag im Voraus zuzubereiten und kaltzustellen, so zieht sie schön durch. Zum Servieren einfach separat erwärmen oder Wurst in Scheiben anbraten, ein paar Eßlöffel Sauce zugeben, unterrühren und kurz erwärmen lassen.

Currywurstsauce mit Cola und Apfelmus

Rezeptinspiration: Hit Radio FFH-Grillinstructor Daniel Fischer

Haferflocken-Cookies mit Cranberries, Walnüssen und Schokostückchen

25.02.2019
Unglaublich, was sich manchmal so alles im Vorratsregal versteckt: etwas Buchweizenvollkornmehl und eine angebrochene Tüte Cranberries kamen beim Aufräumen zum Vorschein. Kombiniert mit ein paar Walnüssen, die der Lieblingsmann im Herbst gesammelt hatte. habe ich daraus leckere Cookies gebacken, die mich als Nervennahrung auf Dienstreise begleiten und sicherlich meine Kollegen vor Ort erfreuen werden.

Haferflocken-Cookies mit Cranberries, Walnüssen und Schokostückchen

Zutaten
ergibt ca. 26-28 Stück
  • 220 g Rohrzucker
  • 120 g weiche Butter  
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
Zucker, Vanillemark, Salz und Butter schaumig schlagen.
  • 2 Eier, Gr. M
Eier nacheinander unterschlagen.
  • 2 EL Milch
  • 100 g Buchweizenvollkornmehl, alternativ ein anderes Vollkornmehl wie Dinkel oder Weizen
  • 2 TL Backpulver, bevorzugt Weinsteinbackpulver
  • 50 g Walnusskerne, grob gehackt
  • 100 g Cranberries, grob gehackt
  • 180 g zarte Haferflocken 
  • 50 g backstabile Schokostückchen (Schokochips oder Tropfen)
Milch unterrühren, dann das mit Backpulver vermischte Mehl. Danach auf kleinster Stufe Walnüsse, Cranberries, Haferflocken und Schokochips gründlich unterrühren. 
Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Mit einem Eßlöffel oder einem Eiskugelportionierer mit 4 cm Durchmesser Häufchen mit Abstand auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech geben. Ich habe insgesamt 3 x 3 Häufchen je Blech abgebacken; die Cookies laufen dabei ordentlich auseinander.
Ca. 15 Minuten backen, bis die Cookies hellbraun sind, sind sind dann noch sehr weich und müssen kurz auf dem Blech abkühlen; danach auf ein Rost geben und vollständig abkühlen lassen. Danach luftdicht aufbewahren.

Haferflocken-Cookies mit Cranberries, Walnüssen und Schokostückchen

Meine Tips:
  • sehr lecker ist 1 TL Zimt im Teig, den Du zusammen mit dem Mehl dazugibst
  • statt der Cranberries können auch getrocknete Feigen, Aprikosen oder Datteln verwendet werden
  • die Walnüsse können durch andere Nüsse, Mandeln oder auch Kokosflocken ausgetauscht werden

Haferflocken-Cookies mit Cranberries, Walnüssen und Schokostückchen

bunter Palmherzen-Salat

20.02.2019
1995 urlaubte ich zum ersten Mal in Mexico und auf dem reichhaltigen abendlichen Hotelbuffet entdeckte ich weiße Stangen, irgendwie leicht sauer eingelegt, außen knackig und nach innen hin immer weicher werdend. Sie erinnerten mich äußerlich an Schwarzwurzeln oder Spargel ohne Köpfchen, geschmacklich eher an Artischocke und so aß ich fast jeden Abend etwas, von dem ich erst am Urlaubsende durch einen Koch erfuhr, was es genau war: Palmherzen oder auch Palmitos genannt. Die Liebe zu dieser Delikatesse ist geblieben, wir essen sie gern einfach so zu Schnittchen oder in der Erdbeerzeit mit Balsamico und Feldsalat oder Rucola. In diesem Rezept habe ich einen wunderbar bunten Salat aus ihnen gemacht, der gut zu Kurgebratenem, perfekt zu einem Grillabend oder einfach nur mit etwas Baguette schmeckt.

bunter Palmherzen-Salat

Zutaten
  • 1 Dose Palmherzen (220 g EW), abgegossen und in 0,5 cm breiten Scheiben
  • 1 kleine rote Paprika, in 0,5 cm breiten Streifen
  • 1 Minigurke, in 0,5 cm breiten Scheiben oder ein Viertel einer großen
  • 12 Cocktailtomaten, je nach Größe halbiert oder geviertelt
  • 3 kleine rote Zwiebeln, in dünnen Halbringen oder Segmenten oder eine mittelgroße
  • 1 Mango, in nicht zu großen Würfeln
  • gehäufte EL feine Schnittlauchröllchen
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL weißer Balsamicoessig oder Apfelessig
  • 1 EL Agavendicksaft oder Honig
Alle Zutaten vorsichtig miteinander vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz durchziehen lassen.

bunter Palmherzen-Salat

Mein Tip:
  • wer den Salat noch gehaltvoller als Sattmachersalat genießen möchte, mischt Feta - oder Mozzarellawüfel drunter
  • gut dazu passen auch noch Avocadowürfel

bunter Palmherzen-Salat

Sauerkraut-Kassler-Schmortopf mit Ananas und Kartoffeln

15.02.2019
Ein langer Titel für ein Rezept, das ein echtes One-Pot-Wonder ist und kinderleicht in der Zubereitung. Alles wird zusammen in einem schweren Gußtopf im Backofen geschmort und nach drei Stunden hat man ein herrliches Gericht auf dem Tisch, das beim Aufwärmen nochmal so gut schmeckt. Ein perfektes Gericht, um mein Geburstagsgeschenk vom Lieblingsmann einzuweihen, mit dem er mal wieder voll ins Schwarze getroffen hat.

Sauerkraut-Kassler-Schmortopf mit Ananas und Kartoffeln

Zutaten
  • 2 EL Butterschmalz oder Öl
  • 1 große Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 100 g Bacon, in feinen Würfeln oder Streifen
Butterschmalz in einem Gußbräter erhitzen, Zwiebel und Bacon darin anschwitzen, bis es leicht Farbe bekommt. 
  • 500 g Kasslernacken,  in 3 cm großen Würfeln
  • 4 Scheiben Ananas, in 1 cm breite Stücken
Kassler und Ananas dazugeben und mitbraten.
  • 500 g frisches Sauerkraut, einmal durchgewaschen, abgetropft und zerzupft
  • 1 gehäufter TL Paprikapulver
Sauerkraut und Paprikapulver zugeben, unterrühren und kurz mitbraten.

Sauerkraut-Kassler-Schmortopf mit Ananas und Kartoffeln
  • 600 ml Gemüsefond
  • 400 ml Ananassaft
  • 2 Lorbeerblätter
Flüssigkeit und Lorbeerblätter zugeben und aufkochen lassen.

Sauerkraut-Kassler-Schmortopf mit Ananas und Kartoffeln

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Gußtopf zugedeckelt auf einem Rost hineinstellen. Zwei Stunden schmoren, dabei nach einer Stunde umrühren und prüfen, ob evtl. noch etwas Flüssigkeit angegossen werden muß, sie sollte immer leicht durchstehen.
  • 300 g kleine Kartoffeln, geschält und halbiert bzw. geviertelt
Kartoffeln zugeben, unterrühren, so daß sie bedeckt sind und eine weitere Stunde zugedeckelt schmoren. Mit Salz abschmecken und nach Belieben mit etwas Schmand und Schnittlauchröllchen oder gehackter Petersilie bestreuen.

Sauerkraut-Kassler-Schmortopf mit Ananas und Kartoffeln

Mein Tip:
  • der Schmortopf schmeckt am Besten, wenn er aufgewärmt wird
  • lecker dazu ist auch eine dunkle Bratensauce

    Sauerkraut-Kassler-Schmortopf mit Ananas und Kartoffeln

Linsen-Kokosmilch-Tomatensuppe mit Hackbällchen

11.02.2019
Linsensuppe in klassischer Version wie in diesem Rezept schmeckt uns rund ums Jahr und gerade im Winter immer wieder gut als Bauchwärmer und Soulfood. Als ich jetzt mein Vorratsregal aufgeräumt habe, fielen mir Beluga und rote Linsen in die Hand, die dringend verarbeitet werden mußten und ich erinnerte mich an eine Version mit Kokosmilch und Dosentomaten, die ich immer schon mal ausprobieren wollte. 

Linsen-Kokosmilch-Tomatensuppe mit Hackbällchen

Zutaten
  • 2 grobe, ungebrühte Bratwürste, ca. 250-300 g
Brät in kleinen Bällchen aus dem Darm drücken und in einer kleinen Pfanne knusprig anbraten und beiseite stellen; ich habe 25 Stück herausbekommen.
  • 1 EL Butterschmalz
  • 100 g Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 100 g Staudensellerie, in feinen Scheiben
  • 100 g Möhren, in feinen Scheiben
Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin bei etwas reduzierter Hitze farblos anschwitzen.
  • 2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
Knoblauch zugeben und kurz mitbraten.

Linsen-Kokosmilch-Tomatensuppe mit Hackbällchen

  • 250 g kleine Linsen mit kurzer Garzeit (ich hatte Beluga und rote Linsen zu gleichen Teilen)
    Linsen waschen und auf einem Sieb abtropfen lassen. Zum Gemüse in den Topf geben.
    • 700 ml Gemüsefond
    • 1 Dose = ca. 400 ml Tomaten, bevorzugt San Marzano, mit den Händen zerquetscht oder mit einem Messer in der Dose zerteilt
    Fond und Tomaten zugeben und aufkochen lassen. Deckel auflegen und bei reduzierter Hitze kochen, bis die Linsen weich sind, bei mir hat das ca. 30 Minuten gedauert.
    • 1 Dose = ca. 400 ml ungesüßte Kokosmilch
    • 1 gestrichener TL Currypulver
    • 1 gestrichener TL Chiliflocken oder Pul Biber
    Kokosmilch und Gewürze zugeben, mit Salz abschmecken. Zwei Kellen Suppe in einen hohen Mixbecker geben und mit dem Pürierstab gründlich zerkleinern. Zusammen mit den Hackbällchen zurück in den Topf geben und weitere 10 Minuten ganz sanft köcheln lassen. Mit frisch gehackter Petersilie oder Schnittlauch und einem Klecks Joghurt, Schmand, saurer Sahne oder Crème fraîche servieren.

    Meine Tips:
    • wer kein Fleisch möchte, kann die Linsensuppe natürlich auch ohne die Hackbällchen zubereiten
    • wer noch mehr Einlage benötigt, kann gut Kartoffelwürfel, Nudeln oder Reis verwenden
    • aufgewärmt schmeckt die Suppe am Besten

      Linsen-Kokosmilch-Tomatensuppe mit Hackbällchen

    Spaghettieis-Dessert ~ Mascarpone-Quark-Creme mit Erdbeersauce

    05.02.2019
    Fast schon einen Party-Dessertklassiker habe ich heute mitgebracht, denn das Rezept geistert schon einige Jahre durch das Netz. Auch ich habe es auf einigen Feiern zubereitet und gerade gestern haben es meine Kollegen zum diesjährigen Bürogeburtstag geradezu 'inhaliert'. Schön sieht das Dessert abgefüllt in kleine Gläser aus, aber auch in einer Schüssel macht es sich sehr gut.

    Spaghettieis-Dessert ~ Mascarpone-Quark-Creme mit Erdbeersauce

    Zutaten
    für ca. 8 Personen
    • 250 g Mascarpone
    • 250 g Magerquark
    • 150 g Puderzucker
    • Mark von 2 Vanillestangen
    • 1 EL Zitronensaft
    Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer gründlich verrühren.
    • 250 g Sahne
    Sahne steifschlagen und unter die Creme heben. In Portionsgläser oder eine Schüssel füllen.

    Spaghettieis-Dessert ~ Mascarpone-Quark-Creme mit Erdbeersauce

    • 300 g TK-Erdbeeren (TK)
    Erdbeeren auftauen, pürrieren und auf die Creme geben.
    • etwas weiße Kuvertüre, Schokolade, fein geraspelt oder fertige weiße Schokoraspel
    Raspel auf die Erdbeersauce geben. Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kaltstellen, gern auch einen Tag im Voraus. 

    Mein Tip:
    • wenn Du die Kuvertüre oder Schokolade selbst raspelst, friere sie eine Stunde vorher ein, dann schmilzt sie nicht so schnell dabei
    • statt Erdbeeren schmecken auch andere Früchte wie zum Beispiel Himbeeren, Mango, Waldfrüchte, Kiwi

      Spaghettieis-Dessert ~ Mascarpone-Quark-Creme mit Erdbeersauce

    Wurst-Käse-Salat mit Senfgurken und Senf-Honig-Sauce

    02.02.2019
    Ein leckerer Wurstsalat zum Abendbrot ist eine gute Sache nicht nur im Sommer. Hier bei uns am Niederrhein bereite ich ihn entweder aus Schinkenwurst oder Fleischwurst im Ring zu, diese Wurst hat in andere Regionen ganz andere Namen wie Lyoner, Extrawurst, Mortadella oder Gelbwurst. 

    Wurst-Käse-Salat mit Senfgurken und Senf-Honig-Sauce

    Zutaten
    • 350 g Schinkenwurst, in feinen Streifen
    • 100 g Käse nach Wahl, z.B. Gouda, Butterkäse, Bergkäse, in feinen Streifen
    • 200 g Senfgurken, in kleinen Würfeln oder Streifen
    • 1 kleine rote Zwiebel, in feinen Würfeln
    • 2 EL frisch gehackte Petersilie oder Schnittlauchröllchen
    Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Ich verwende ein kleines Glas Senfgurken und gieße den Sud, nachdem ich die Gurken mit einer Gabel entnommen habe, durch ein Sieb, um die Senfkörner aufzufangen und diese ebenfalls dazuzugeben.

    Zutaten für die Sauce
    • 50 ml Rapsöl
    • 20 ml weißer Balsamico
    • 20 ml Apfelessig
    • 20 ml Wasser
    • 30 g mittelscharfer Senf
    • 25 g flüssiger Honig
    • 15 g Zucker
    • 1 Prise weißer Pfeffer 
    Sauce mit einem Pürierstab in einem schlanken, hohen Gefäß aufmixen und abschmecken, evtl. muß für Eure Geschmack noch etwas Honig, Zucker oder Essig dazu. Zu den Salatzutaten geben und alles gründlich und vorsichtig vermischen. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehenlassen, gern auch länger; der Wurstsalat schmeckt auch am nächsten Tag so richtig gut.

    Mein Tip:
    • dazu schmeckt ein Butterbrot oder Bratkartoffeln / Schmörkes

      Wurst-Käse-Salat mit Senfgurken und Senf-Honig-Sauce

    Piña Colada-Marmelade

    21.01.2019
    Im Moment scheint in Südamerika Ananasernte zu sein, denn in jedem Supermarkt werden die wunderbar reifen Früchte zum Spottpreis angeboten. Grund genug, ein großes Exemplar in eine Marmelade zu verwandeln, deren Verwandtschaft zu einem bekannten Cocktail den Lieblingsmann in Verzückung versetzt, ist es doch sein Lieblingscocktail. Ich habe das Fruchtfleisch einfach auf einer Vierkantreibe grob geraspelt, so hat die Marmelade noch Biß, was ich sehr lecker finde.

    Piña Colada-Marmelade

    Wer mag sich bei diesen usseligen Temperaturen nicht in eine Hängematte an irgendeinen karibischen Strand wegträumen? Also, Marmelade kochen, auf Brot oder Brötchen schmieren, Augen schließen und genießen...

    Piña Colada-Marmelade

    Ich habe 3 Gläser mit je 340 und ein kleineres Glas mit 200 ml herausbekommen.

    Zutaten
    • 800 g grob geraspeltes Fruchtfleisch von einer reifen Ananas
    • 500 g Gelierzucker 2:1 
    • 1/2 Tütchen (12g) Zitronensäurepulver
    Ananas und Gelierzucker in einem großen Topf aufkochen unter Rühren aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochend lassen.
    • 100 ml Rum mit Kokosaroma
    Topf von der Flamme ziehen und Rum zugeben. Schaum abschöpfen, Gelierprobe machen (s. Tips) und in sterilisierte Gläser abfüllen. 5 Minuten auf dem Kopf, dann wieder umgedreht vollständig abkühlen lassen.

    Meine Tips:
    • um zu prüfen, ob die Marmelade geliert, einen Teelöffel voll auf  einen kalten Teller geben, ich stelle ihn vorher kurz in das Gefrierfach; wenn sie noch zu flüssig ist, ein bis zwei Minuten weiterkochen
    • wer absolut keine Stückchen in der Marmalade mag, kann das Fruchtfleisch auch mit dem Stabmixer pürieren

    Schmor-Wirsing mit Hack

    21.01.2019
    Schmorkohl, egal mit welcher Kohlsorte zubereitet, mochte ich schon als Kind sehr gern. Meine Mutter ließ entweder Hackklößchen direkt auf den Kohl gelegt mitschmoren oder briet das Hack in der Pfanne vorher an. Oft mischte sie noch eine Béchamel drunter und ehrlich: ich könnte in sowas baden, so köstlich ist das!

    Schmor-Wirsing mit Hack 

    Da es in diesem Winter eindeutig bisher zuwenig Kohl in Topf und Pfanne gab, habe ich für den Wochenanfang ein große Pfanne Schmor-Wirsing vorgekocht, das für mich Wohlfühlessen pur ist und gerade am Montag ein wunderbares Abendessen, auf das ich mich schon den ganzen Tag im Büro freue.

    Schmor-Wirsing mit Hack

    Zutaten
    • 1 gehäufter EL Butterschmalz
    • 500 g Hackfleisch nach Wahl, ich nehme gern Rind
    Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen. Hack darin krümelig anbraten, bis es Farbe bekommt. 
    • 2 Zwiebeln, in feinen Würfeln
    • 2 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
     Zwiebel und Knoblauch dazugeben, mit anschwitzen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

    Schmor-Wirsing mit Hack
    • 1 gehäufter TL Paprikapulver
    • 1 TL Zucker 
    • 1 große Dose Tomatenmark, 140 g
    Paprikapulver, Zucker und Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. 

    Schmor-Wirsing mit Hack

    • 600 - 650 g Wirsing, in Einzelblätter zerteilt und von der Mittelrippe befreit, in nicht zu kleine Streifen oder Flecken geschnitten, meine waren ca. 4 x 4 cm groß
    • 750 ml Fond (Kalb, Rind oder Gemüse)
    Wirsing und Fond zugeben, umrühren und Deckel aufsetzen. Bei voller Hitze zusammenfallen lassen, dann umrühren und mit aufgelegtem Deckel unter gelegentlichem Rühren bei reduzierter Hitze schmoren, bis der Wirsing weich ist, bei mir hat das 35 Minuten gedauert. Flüssigkeit kontrollieren, es sollte immer etwas vorhanden sein; evtl. noch etwas Fond dazugeben. Nochmals mit Salz abschmecken.

    Schmor-Wirsing mit Hack

    Meine Tips:
    • statt Wirsing kann man auch Spitzkohl oder Weißkohl verwenden
    • als Beilage paßt Reis, Kartoffeln oder auch Baguette
    • lecker ist dazu ein Klecks Crème fraîche, saure Sahne oder Schmand
    • am Besten schmeckt das Gericht am nächsten Tag aufgewärmt 
    • wer es noch deftiger und fleischiger mag, kann auch noch Baconwürfel und/oder Scheiben von Mettenden, Schinkenbeißern o.Ä. mit anbraten

    Mozartcreme ~ Nougatcreme mit Amaretto und Pistazie

    17.01.2019
    Endlich mal wieder ein Dessertrezept auf meinem Blog, das letzte ist bereits fast zwei Jahre her. In meiner allabendlichen Lieblingsserie, in der jeweils fünf Mitstreiter um die Kochkrone der Woche streiten, wurde diese Creme als Nachtisch gereicht und da ich ein großer Fan der österreichischen Kalorien in Kugelform bin, mußte ich sie gleich ausprobieren.

    Mozartcreme ~ Nougatcreme mit Amaretto und Pistazie

    Zutaten
    • 125 g schnittfester Nuß-Nougat
    • 5 EL Milch
    • 2 EL Amaretto
    Nougat und Milch im Wasserbad schmelzen. In eine kalte Schüssel umfüllen, den Amaretto unterrühren und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.

    • 30 g Pistazien, fein gehackt
    • 200 g Sahne bevorzugt Bio ohne Carrageen, steifgeschlagen
    Pistazien bis auf etwas für die Deko und 3 EL der Sahne unterrühren, die restliche Sahne mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. In Gläser abfüllen, mit den restlichen Pistazien bestreuen und mindestens 3 Stunden kaltstellen. 


    Mein Tip:
    • die Gläser für ein bis zwei Stunden ins Gefrierfach stellen, dann ist die Creme leicht angefroren und schmeckt parfaitähnlich
    • braucht man die Creme erst am nächsten Tag, empfielt es sich, ein Päckchen Sahnesteif beim Sahneschlagen zu verwenden

    Rouladentopf ~ Rinderrouladen für Faule

    14.01.2019
    Eigentlich dürfte dieser leckere Schmortopf gar nicht das Wort Roulade beeinhalten, kommt es doch von rouler = rollen und gerollt wird hier mal so gar nichts.

    Rouladentopf ~ Rinderrouladen für Faule

    Das Rouladenfleisch wird einfach in Streifen geschnitten und schmort mit den üblichen Verdächtigen Bacon, Gewürzgurken, Senf und Zwiebeln zu einem genialen Gericht mit viel Geschmack und noch mehr Sauce.

    Rouladentopf ~ Rinderrouladen für Faule

    Zutaten
    • 550 - 600 g Rinder-Rouladenfleisch, ich hatte 3 relativ große Scheiben
    • 1 EL Butterschmalz
    Rouladenfleisch in 1 cm breite Streifen schneiden. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und Fleisch darin kräftig anbraten, bis es rundherum ordentlich Farbe hat. Ich benutze eine Guß-Viereckpfanne mit hohem Rand, zu der ich einen Deckel habe, in der kann ich auch gleich schmoren. Fleisch aus der Pfanne nehmen.
    • 100 - 150 g Baconwürfel (ich hatte 200, war ein bißchen viel)
    • 300 g Zwiebeln, halbiert und in schmale Segmente oder Halbringe geschnitten
    Bacon in der Pfanne knusprig auslassen, Zwiebeln zufügen, Hitze etwas reduzieren und 10 Minuten schmoren.
    • 100 g kleine Gewürzgurken, in dünnen Scheiben
    • 1 gehäufter EL Tomatenmark
    • 2 gehäufte EL mittelscharfer Senf
    Gurken, Tomatenmark, Senf und das Fleisch in die Pfanne geben, umrühren und kurz braten. in die Pfanne geben.
    • 150 ml Rotwein
    Rotwein zugießen, aufkochen und verdunsten lassen.
    • 750 ml Rinderfond
    Fond angießen, aufkochen, Hitze reduzieren, so das alles grad so köchelt und zugedeckelt 1,5 - 2 Stunden garen, bis das Fleisch zart ist. Mit Salz abschmecken, ich habe nur eine Prise gebraucht.

    Rouladentopf ~ Rinderrouladen für Faule
    • 1 gehäufter TL Speisestärke
    Speisestärke mit gerade soviel kaltem Wasser anrühren, daß sie flüssig ist, zum Rouladentopf geben und erhitzen, bis die Sauce bindet, das geht ruckzuck.

    Rouladentopf ~ Rinderrouladen für Faule

    Meine Tips:
    • wenn Kinder mitessen, einfach den Wein durch Fond oder Wasser ersetzen
    • aufgewärmt schmeckt der Rouladentopf nochmal so gut
    • zum Rouladentopf paßt als Beilage eigentlich alles, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Knödel, Klöße oder Brot

    Rindfleischsuppe mit Rosenkohl und Grießklößchen

    09.01.2019
    Heute gibt es das passende Suppenrezept, um die Grießklößchen auszuprobieren. Eine wärmende Suppe tut doch in dieser schmuddeligen, naßkalten oder sogar verschneiten Jahreszeit wie in einigen Bundesländern aktuell immer gut und eine, in der viel gesundes Gemüse und fluffige Grießklößchen rumschwimmen, gleich doppelt.

    Rindfleischsuppe mit Rosenkohl und Grießklößchen

    Zutaten
    • 1 Rinderbeinscheibe, ca. 500-600 g, mit Markknochen
    • 1,5 l kaltes Wasser
    • 2 Lorbeerblätter
    • 2 TL Salz
    • 1 TL schwarze Pfefferkörner
    • 1/2 großes Bund Suppengrün (Möhre, Lauch, Sellerie, Petersilie) oder ein kleines ganzes, geputzt und grob zerteilt
    • 2 Zwiebeln, halbiert und auf der Schnittfläche in einer kleinen Pfanne dunkel angeröstet
    Alle Zutaten in eine Topf geben, aufkochen, Hitze reduzieren und 2 Stunden ganz sanft köcheln lassen. Fleisch herausfischen, die Brühe durch ein Sieb passieren und zurück in den Topf geben, das ergibt ca. 1,2 l Flüssigkeit.  Fleisch erkalten lassen, von Fett und Knochen befreien und kleinschneiden, das ergibt ca. 200 g.
    • 500 g Rosenkohl, geputzt ergibt das ca. 300-350 g
    • 1/2 großes Bund Suppengrün (Möhre, Lauch, Sellerie) oder ein kleines ganzes, geputzt und in mundgerechten Stücken oder Scheiben von 0,5 cm
    Gemüse in der leicht köchelnden Brühe bißfest kochen; alternativ kann man es auch in Salzwasser separat kochen.
    Grießklößchen und das Rindfleisch in die nicht mehr kochende Brühe geben, erwärmen lassen und nochmals mit Salz abschmecken. Nach Belieben noch frisch gehackte Petersilie untermischen.

    Rindfleischsuppe mit Rosenkohl und Grießklößchen

    Meine Tips:
    • Rosenkohlverweigerer können diesen zum Beispiel durch grüne Bohnen, Blumenkohl, Weißkohl, Wirsing oder Möhren ersetzen, die Suppe schmeckt mit vielen Gemüsesorten
    • wer Kohlehydrate vermißt, kocht noch eine Handvoll Nudeln separat und gibt sie am Schluß abgetropft hinzu
    • statt Rind kann man auch 2-3 Hähnchenschenkel zur Brühe kochen, diese brauchen dann nur ca. eine Stunde, das Rezept bleibt gleich

    Grießklößchen als Suppeneinlage

    06.01.2019
    Ein allerherzlichtes Willkommen in 2019, meinem 8. Foodbloggerjahr! Nach einer erholsamen, aber naßkalten Auszeit zwischen den Jahren in Berlin, von der ich mir eine nette Erkältung mitgebracht habe, melde ich mich noch leicht verschnupft zurück und starte mit viel Spaß und tausenden Ideen in das neue Jahr. Es wird hier genauso wie in den Vorjahren weitergehen; es wird verbloggt, was auf dem Teller landet und für gut befunden wird, ohne Schnickschnack und Gedöns, leicht nachzukochen und alltagstauglich. 

    Ich starte heute mit einer klassischen Suppeneinlage, die in fast jede Suppe, aber besonders in klare wie Hühner- oder Rindersuppe paßt: wunderbar weiche, fluffige Grießklößchen, die sich gut vorbereiten lassen.

    Grießklößchen als Suppeneinlage

    Zutaten
    für ca. 25 walnußgroße Klößchen

    • 250 ml Milch
    • 30 g Butter
    • 1 TL Salz
    • 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuß
    Zutaten in einem kleinen Edelstahltopf zum Kochen bringen, die Milch sollte kräftig nach Salz und Muskat schmecken.
    • 100 g Weichweizengrieß
    Grieß mit einem Schneebesen einrühren und kräftig weiterrühren, bis sich ein Teigkloß vom Boden löst. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.
    • 1 Ei, Gr. M
    Ei mit dem Schneebesen kräftig unterrühren. Zuerst wirkt es so, als würde sich die Masse nicht homogen verbinden, es dauert einen kleinen Moment, bis sie geschmeidig ist.
    Aus der Masse walnußgroße Klößchen rollen und diese in Salzwasser garziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen; das Wasser sollte dabei nicht sprudelnd kochen, sondern nur leicht sieden, damit die Klößchen nicht auseinanderfallen. Mit einer Schaumkelle herausfischen, abtropfen lassen und auf einem Teller abkühlen lassen. Zum Servieren einfach in der heißen Suppe kurz erwärmen.

    Man könnte die Klößchen auch direkt in der Brühe garziehen lassen, jedoch kann diese dann leicht trüb werden. Ich bevorzuge daher das Garen separat in Salzwasser.

    Grießklößchen als Suppeneinlage

    Meine Tips:
    • die Grießklößchen lassen sich gut auf Vorrat zubereiten und einfrieren. Die Klößchen dazu vollständig abkühlen lassen, auf einem Tablett zuerst separat frosten und dann in einen Beutel oder Gefrierbox umfüllen, so lassen sie sich bei Bedarf einzeln entnehmen und in der Suppe erwärmen.
    • man kann Gewürze wie Kurkuma, Curry oder Paprika zufügen, um farbige Klößchen zu bekommen.