gebratene Zucchini mit Petersilien-Mandel-Salsa

26.02.2021
Ab und an findet sich in meiner Kühlschublade Gemüse, was dringend nach Verarbeitung schreit. Einsame Paprika, ein paar Möhren oder wie hier, zwei Zucchini. Zusammen mit der Petersilien-Mandel-Salsa ergaben sie eine phantaschtische Begleitung von Backkartoffeln mit Sour creme, ein perfektes Mahl für einen Veggietag. Auch auf einem Buffet als Antipasti passen sie sehr gut.

gebratene Zucchini mit Petersilien-Mandel-Salsa

Zutaten & Zubereitung
  • 500 g = 2 mittelgroße Zucchini, in 1 cm dicken Scheiben

Zucchinischeiben in wenig Olivenöl anbraten, bis sie leicht Farbe bekommen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und dann auf einer Platte möglichst wenig überlappend anrichten und leicht salzen.
Wenn Du eine Grillpfanne hast, kannst Du sie sehr gern verwenden, das gibt ein schönes Streifenmuster auf der Zucchini.

  • 20 g glatte Petersilie,  grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • 25 g Mandeln, Blättchen oder gehackt
  • 75 ml Olivenöl
  • 1/2 EL. Dijonsenf oder ein anderer nach Wahl
  • 1 EL flüssiger. Honig oder Agavensirup
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zutaten in eine kleinen Multihäcksler zu einer nicht zu feinen Salsa zerkleinern und auf den Zucchinischeiben verteilen. Mindestens zwei Stunden bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. Du kannst sie auch gut für den nächsten Tag vorbereiten und im im Kühlschrank durchziehen lassen, allerdings sollten sie dann vor dem Verzehr genug Zeit haben, Zimmertemperatur anzunehmen.

meine Tips:
  • statt Mandeln kannst Du eine andere Nußsorte oder Sonnenblumenkerne benutzen 

Rezeptquelle: Petra von Chili und Ciabatta

Brauhaus-Gulasch

23.02.2021
Zwei Flaschen des liebsten Altbieres, das hier in der Region sehr gern getrunken wird und aus einer wenigen noch exisiterenden Privatbraueren stammt, standen noch in der Vorratskammer und warteten auf Verwendung. Einfach so wegtrinken geht natürlich immer, aber ein feines Gulasch daraus kochen war die eindeutig schmackhaftere Alternative. 

Brauhaus-Gulasch

Am Besten eignen sich dunkle Biersorten wie Alt oder Schwarzbier, aber auch mit Weizen schmeckt es sehr gut. Pils würde ich nicht empfehlen, da dieses leicht bitter schmecken kann. 

Brauhaus-Gulasch

Zutaten & Zubereitung 
  • 1 kg Gulaschfleisch (Rind, Kalb, Schwein), ich hatte je 500 g Rind und Kalb
  • 1 EL Butterschmalz
Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und Flesichwürfel rundherum kräftig anbraten, bis es ordentlich Röstspuren hat, ich mache das in zwei Partien. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • 600 g = 5 große Zwiebel(n), geviertelt, je zur Hälfte fein und grob gewürfelt
  • 100 g  = 2 Stück Möhren, fein geraspelt
  • 1 TL Salz
Zwiebel und Möhren mit dem Salz in die Pfanne geben und bei reduzierter Hitze unter gelegentlichem Rühren weichschmoren, bis alles leicht Farbe bekommt. Dieses kann 20 Minuten dauern und ist wichtig, damit die Zwiebeln schön süß und kräftig werden.
  • 2 Zehen Knoblauch oder 1 Solozehe chinesischer Knoblauch, fein gehackt
  • 2 EL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 gehäufter EL Majoran
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
Alle zu den Zwiebeln und Möhren geben und unterrühren. 
  • 500 ml Bier (Alt, Schwarzbier oder Weizen)
  • 400 ml Kalbsfond
Flüssigkeiten angießen, aufkochen und Fleisch wieder dazugeben.

Brauhaus-Gulasch

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und Bräter 2 bis 2,5 Stunden zugedeckelt auf einem Rost in der Mitte des Backofen garen; nach einer Stunde umrühren und abschmecken. Ich habe noch 1 EL Rübenkraut (Zuckerrübensirup) dazugegeben, weil mein Altbier sehr kräftig war. Nach zwei Stunden kann man dann anfangen zu prüfen, ob das Fleisch gar ist, es sollte butterweich sein und beinahe zerfallen. Je nach Größe und Fleischqualität kann das auch mal drei Stunden dauern. Wenn zuviel Flüssigkeit verdampft, einfach noch einen Schluck Fond oder Wasser angießen.

Am Ende nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich mag gern einen Klecks Crème fraîche dazu, man kann ihn auch unterrühren, dann wird die Sauce noch rahmiger, man benötigt einen gut gehäuften Eßlöffel voll.

meine Tips:
  • am Besten schmeckt das Gulasch aufgewärmt am nächsten Tag
  • wer keinen Alkohol verwenden möchte oder darf, kann auch Malzbier nehmen

Rote Bete-Salat mit Apfel, Feta und Pecannüssen

19.02.2021
Rote Bete: yeah or neah? Bei uns ein ganz lautes yeah! Ich gare sie gern selbst in Wasser oder Backofen, habe aber auch meist ein Päckchen vorgegarte Knollen im Vorrat, aus dem sich ruckzuck ein leckerer Salat machen läßt.

Rote Bete-Salat mit Apfel, Feta und Pecannüssen

Ich schneide immer eine Hälfte in Würfel, die andere hobele ich auf dem Juliennehobel. So ist der fertige Salat gut gabelfähig, man hat aber auch ein paar größere Stücken drin, denn die rote Bete ist schon sehr weich. Für weiteren Biß sorgen die Pecannüsse, Du kannst aber auch jede andere Sorte verwenden.  

Zutaten & Zubereitung
  • 500 g gegarte rote Bete, je zur Hälfte geraspelt und in kleinen Würfeln
  • 100 g Apfel, je zur Hälfte geraspelt und in kleinen Würfeln
  • 100 g Feta, in kleinen Würfeln
  • 1 kleine Zwiebel, gern rot, in sehr feinen Würfeln
  • 50 g Pecannüsse, grob gehackt
Zutaten in eine Schüssel geben.

Rote Bete-Salat mit Apfel, Feta und Pecannüssen
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL heller Essig, ich hatte weißen Balsamico und Apfel 
  • 4 EL neutrales Öl wie Raps oder Sonnenblume
Zutaten in ein kleines Schraubglas geben, zudeckeln und kräftig durchschütteln. Sauce zum Salat geben und alles vorsichtig vermischen, ich nehme dafür immer einen Silikonspatel. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehenlassen und nochmals abschmecken. 

Rote Bete-Salat mit Apfel, Feta und Pecannüssen
meine Tips:
  • statt der Pecannüsse können auch zum Beispiel Walnüsse verwendet werden
  • der Salat läßt sich gut am Vortag zubereiten, dann zieht er richtig gut durch

Karamellcreme ~ Dulce de leche

16.02.2021
Wer bei dem Namen Karamellcreme an einen klebrigen, übersüßten Brotaufstrich denkt, der liegt total falsch heute bei mir. Ich verspreche, daß meine ganz wunderbar streichfähig ist und auf keinen Fall zu süß. Über den Ursprung 'streiten' sich mehrere südamerikanische Länder wie Chile und Argentinien; Dulce de leche ist spanisch für 'Süßes aus Milch', sie heißt dort auch Arequipe, Manjar oder Manjar blanco und wird vielfältig eingesetzt in Süßspeisen.

Karamellcreme ~ Dulce de leche

Man benötigt genau eine Zutat, nämlich gezuckerte Kondensmilch, die man mittlerweile in jedem Supermarkt kaufen kann und etwas Geduld, da sie ganze 2,5 Stunden auf dem Herd benötigt. Allerdings lohnt sich der Aufwand sowas von; oft ich mache immer direkt zwei oder drei Dosen und verschenke sie. 

Karamellcreme ~ Dulce de leche

Man kann die Karamellcreme auch direkt in der Dose zubereiten, aber ich finde das 1. aufgrund der Beschichtung der Dose nicht gut und 2. hat man dann gleich ein sauberes Glas für die Aufbewahrung, anstatt sie umfüllen zu müssen.

Zutaten & Zubereitung 
  • 400 g gezuckerte Kondensmilch
Kondensmilch in ein Schraubglas mit Deckel umfüllen, sie sollte bis maximal 1,5 cm unter den oberen Glasrand reichen. Zwar dehnt sie sich beim Karamellsieren nicht viel aus, aber wer mag die Creme schon beim Öffnen am Deckel hängen haben ;o)

Karamellcreme ~ Dulce de leche

In einen nicht zu großen Topf auf den Boden zum Beispiel einen Baumwolltopflappen oder mehrere Lagen zusammengefaltetes Küchenkrepp geben, das Glas darf keinen direkten Kontakt zum Topfboden haben. Glas hineinsetzen und Topf bis knapp unter der Deckellinie des Glases mit kaltem Wasser auffüllen. Topfdeckel auflegen, zum Kochen bringen und dann auf auf ganz kleiner Hitze, daß es eben noch so köchelt, für 2,5 Stunden garen. Glas aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren. 

Karamellcreme ~ Dulce de leche

der kleine Flötenschlumpf hat sich wieder als Erster zum Probieren gemeldet...
  meine Tips:
  • ich bestreue mein mit Karamellcreme bestrichenes Brot oder Brötchen gern mit etwas Fleur de Sel oder Maldon seasalt
  • man kann die Creme vor dem Einkochen mit Zimt oder Vanillemark aromatisieren
Karamellcreme ~ Dulce de leche

Steckrübensuppe mit Möhren, Linsen und Würstchen

12.02.2021
Heute schlägt das Herz aller Suppenkasper wieder etwas schneller, in den Suppentellern landet eine leckere Steckrübe, die sich mit Möhren, Linsen und reichlich Würstchen geschworen hat, ihrem oft ungeliebten oder gar unbekannten Dasein ein Ende zu bereiten. Die Suppe wird ganz leicht gebunden, ist daher schön rund und wärmt garantiert Leib & Seele.

Steckrübensuppe mit Möhren, Linsen und Würstchen

Zutaten & Zubereitung 
  • 1 Gemüsezwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 EL neutrales Öl wie Raps oder Sonnenblume
  • 1 TL Salz
Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel zusammen mit dem Salz bei etwas reduzierter Hitze langsam anschwitzen, bis sie leicht Farbe bekommt.
  • 400 g Steckrübe, in Stiften
  • 200 g Möhren, in Stiften
  • 150 g Linsen mit kurzer Garzeit (ca. 15 Minuten)
Rüben und Linsen zugeben und kurz mitbraten. 
  • 1 l Gemüse - oder Fleischfond
Fond angießen, aufkochen und zugedeckelt bei reduzierter Hitze kochen, bis Gemüse und Linsen weich sind. 

Steckrübensuppe mit Möhren, Linsen und Würstchen
  • 200 g Sahne
  • 20 g Speisestärke
Speisestärke in der Sahne klümpchenfrei anrühren und in die Suppe geben. Einmal aufkochen lassen.
  • 1 gehäufter EL Crème fraîche
  • 250 g Würstchen, in dünnen Scheiben
  • 1 Handvoll frisch gehackte, glatte Petersilie
Zutaten unterrühren, nochmals abschmecken und genießen.

Steckrübensuppe mit Möhren, Linsen und Würstchen
meine Tips:
  • statt der Würstchen kann man auch Mettenden, Kabanossi o.Ä. nehmen
  • wer es so richtig deftig mag, kann auch ein paar Baconwürfel zusammen mit der Zwiebel anbraten

cremiger Kartoffelsalat mit Speck & Gurke

09.02.2021
Ein Kartoffelsalat, der trotz wenig Mayonnaise ganz cremig daherkommt, ist für mich ein perfekter Salat. Und wenn dann noch etwas Bacon dabei ist, setze ich ihm gern eine Krone auf...

cremiger Kartoffelsalat mit Speck & Gurke

Zutaten & Zubereitung
  • 1 kg kleine, festkochende Kartoffeln
Kartoffeln in kräfgtiem Salzwasser weichkochen. Während der Kochzeit den Bacon und den Sud vorbereiten.
  • 100 g Baconscheiben
Baconscheiben kross ausbraten und auf Küchenkrepp abtropfen und abkühlen lassen, dann kleinhacken. Pfanne nicht auswischen.
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel, gern rot, in feinen Würfeln
Zwiebelwürfel in der Pfanne anschwitzen, bis sie anfangen, Farbe zu nehmen. 
  • 125 g Gemüse - oder Kalbsfond
  • 4 EL Gurkenwasser
  • 4 EL Weißweinessig
  • 1/2 Salz
  • 1 TL Zucker
Zutaten in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Kartoffeln pellen, noch sehr heiß in dünne Scheiben schneiden und mit dem Sud übergießen. Mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer kräftig abschmecken.
  • 100 g Gewürzgurken, in feinen Würfeln
Gurkenwürfel und Speck unterrühren, ich nehme dazu immer einen Silikonspatel. Zugedeckt 20 Minuten ziehenlassen und nochmals abschmecken.

cremiger Kartoffelsalat mit Speck & Gurke
  • 75 g Mayonnaise
  • 1 Ei, hartgekocht, fein gehackt
Mayonnaise und Ei vorsichtig unterrühren und etwas ziehenlassen. Der Salat schmeckt am Besten Zimmertemperatur. Wenn Du ihn am Vortag zubereiten möchstest, nimm ihn früh genug aus dem Kühlschrank.

cremiger Kartoffelsalat mit Speck & Gurke

Haschee mit Champignons

05.02.2021
Bei diesem leckeren Haschee stellt sich nach der Zubereitung nur eine Frage: wozu essen? Es schmeckt phantastisch zu Kartoffelpüree oder Stampf, Reis oder Nudeln, aber auch auf einem geröstetem Brot mit Käse überbacken oder in einer Lasagne verarbeitet ist es ein wahrer Genuß. Oder einfach pur mit einem Stück Baguette und einem grünen Salat, ich liebe es einfach. 

Haschee mit Champignons

Das Wort Haschee stammt aus dem Französischem, wo das Verb hacher hacken meint. Sehr bekannt ist das Hachis parmentier oder sein Kollege, der Shepherd´s Pie. Hierzu wird das Haschee mit einer Schicht Kartoffelpüree, Paniermehl und Butterflöckchen im Backofen gratiniert. Auch eine sehr gute Idee. 

Haschee mit Champignons

Zutaten & Zubereitung 
  • 350 g braune, kleine Champignons, in dünnen Scheiben
  • 1 Gemüsezwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 TL Salz
  • 2 EL neutrales Öl
Zutaten in eine beschichtete Pfanne geben, zu der es einen Deckel gibt, ich nehme eine Wokpfanne. Bei etwas reduzierter Hitze (bei mir 8 von 10) langsam anbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist, alles weichgeschmort st und leicht Farbe bekommt, das dauert gut 10 bis 15 Minuten. 
  • 300 g gemischtes Hackfleisch (Rind und Schwein) oder ein anderes nach Wahl
Champignons in der Pfanne zusammenschieben, so daß Platz für das Hack entsteht. Hack hineingeben und anbraten, dabei mit dem Pfannenwender zerkrümeln. Kräftig würzen, hier ist erlaubt was gefällt. Ich nehme:
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Café de Paris Gewürzmischung
  • 1 TL Majoran
  • Salz und Pfeffer
Bei den Gewürzen kannst Du Dich austoben und schauen, was Deine Gewürzschublade hergibt, es sollte am Ende schön würzig schmecken.

Alles in der Pfanne vermischen und braten, bis es schön Farbe hat. 
  • 2 Gewürzgurken, in kleinen Würfeln
Gewürzgurken untermischen.
  • 300 g Wasser oder ein leichter Fond (Gemüse oder Kalb)
Wasser angießen, aufkochen und zugedeckelt bei niedriger Hitze 30 Minuten köcheln lassen, es sollte am Ende nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden sein, evtl. noch etwas zugeben.
  • 1 gestrichener TL Speisestärke
Speisestärke mit wenig Wasser anrühren, bis sie sich aufgelöst hat und nach und nach zum Hack geben. Unterrühren und kurz aufkochen lassen, das Hack sollte jetzt eine schöne leichte Bindung haben.

Haschee mit Champignons


Bröselklößchen als Suppeneinlage

02.02.2021
Eierstich und Klößchen sind neben viel Gemüse unsere liebsten Einlagen in einer kräftigen Hühner - oder Rindersuppe. Fleischklößchen und Grießklößchen habe ich schon verbloggt, heute kommen noch Bröselklößchen dazu, die aus wenigen und einfachen Zutaten bestehen und sich wunderbar für den Vorrat im Tiefkühler eignen - immer griffbereit, wenn der Suppenhunger kommt.

Bröselklößchen als Suppeneinlage

Zutaten & Zubereitung 
für ca. 50 Stück
  • 60 g weiche Butter
  • 2 Eier, Gr. M
Butter 1 Minute mit den Rührbesen des Handrührers rühren, bis sie hell wird, dann die Eier einzeln ebenfalls jeweils 1 Minute unterrühren. 
  • 100 g Semmelbrösel (Paniermehl)
  • 2 EL gefriergetrocknete Petersilie (2 g)
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Muskat, frisch gemahlen
Zutaten zugeben und ebenfalls unterrühren. 10 Minuten stehenlassen, dann zu kleinen Klößchen formen. Nicht zu groß machen, denn sie gehen noch gut auf beim Garen. Ich nehme eine halben Teelöffel pro Klößchen und bekomme 50 Stück heraus, am Besten ein Probeklößchen garen.

Klößchen in nur leicht siedenden Salzwasser 5 Minuten garziehen und auf einem Sieb antropfen lassen. Entweder sofort in einer Suppe genießen, bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren oder tiefkühlen.
 
meine Tips:
  • ich friere die Klößchen nebeneinander auf einem Teller ein, bis sie richtig fest sind und gebe sie dann in Beutel, damit sie sich einzeln entnehmen lassen