BBQ-Röstkartoffeln aus dem Backofen

21.07.2016
Bei Thorsten aka BBQ Pit habe ich dieses tolle Rezept entdeckt und da ich mich für die Grillsaison, die ja bis jetzt gründlich ins Wasser gefallen ist, mit einigen Rubs eingedeckt habe, verwende ich sie jetzt eben auch viel Indoor. Röstkartoffeln oder Kartoffelecken habe ich schon in einigen Varianten gemacht, aber diese hier schmecken mir besonders gut. Dazu paßt prima Sour Creme oder ein ähnlicher Dip und obwohl sie eigentlich eine Beilage zum Grillen sein sollen, schmecken sie ohne Fleisch genauso gut.

 
Zutaten
  • 1 kg festkochende Kartoffeln, geschält, in Würfeln mit ca. 2,5 cm Kantenlänge
  • 2 EL BBQ-Rub nach Wahl (z.B. PitPowder von Ankerkraut)
  • 150 ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
Zutaten bis auf die Kartoffelwürfel in einer Schüssel zu einer Marinade verrühren, Kartoffeln zugeben und umrühren, bis sie rundherum benetzt sind.
Backblech mit Backpapier auslegen; ich knülle das Backpapier und streiche es wieder glatt, damit es sich besser in die Ecken legt. Das Backpapier darf nicht zu knapp sein, da die gesamte Flüssigkeit mit auf das Blech gegossen wird; also am Besten einen kleinen Rand hochknicken. Ich benutze ein auseinanderziehbares Blech, welche ich nicht ganz auf die Backofenbreite ausziehe. Kartoffeln einlagig mitsamt der Marinade auf das Blech geben.


Backofen auf 200°C U/O vorheizen und ca. 50-60 Minuten backen, dabei alle 15 Minuten wenden. Beim Backen verdunstet die Flüssigkeit und die Marinade legt sich als Gewürzkruste um die Kartoffeln. Zum Schluß mit ein bißchen Fleur de Sel würzen.


Ich habe die letzten 10 Minuten die Temperatur auf 230°C erhöht, damit die Kartoffeln richtig knusprig werden. Da jeder Backofen anders backt, kontrolliert das bitte und entscheidet selbst.


Dazu schmeckt ein Dip aus Schmand, Quark oder Sour Creme, wahlweise mit Kräuter und ein grüner Salat. Oder man serviert die Röstkartoffeln als Beilage z.B. bei einem Grillabend.