Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen

21.12.2021
Noch immer hat das Sonntagssüß, das vor Jahren auf einigen Blogs auftauchte, eine große Tradition bei uns. Zwar schaffe ich es nicht jedes Wochenende, etwas zu backen, aber dann gibt es meist etwas vom Bäcker des Vertrauens. Hier am Niederrhein allerdings gibt es nirgends den guten norddeutschen Butterkuchen, so wie ich ihn aus meiner Kindheit kenne, und so muß ich ihn ab und an selbst backen. Wir mögen ihn am liebsten mit Pudding, der in kleinen Tupfen aufgespritzt das Ganze so herrlich cremig macht; ich nenne sie liebevoll Puddingpfützen, weil sie beim Backen einsinken.

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen

Wer kann schon so einem flauschigen, süßen Etwas mit knusprigen Mandeln widerstehen?

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen

Ich empfehle, den Kuchen frisch aus dem Ofen und nur kurz abgekühlt zu genießen, so schmeckt er am Besten. Man kann ihn auch gut einfrieren, auftauen lassen und bei geringer Hitze im Backofen nochmal kurz zu neuem Leben erwecken.

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen

Zutaten & Zubereitung 
  • 250 g Milch
  • 25 g Zucker
  • 20 g Vanillepuddingpulver
Von der Milch 4 EL in eine kleine Schüssel geben und das Vanillepulver damit klümpchenfrei anrühren. Restliche Milch zusammen mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben, unter Rühren aufkochen und Puddingpulver mit einem Schneebesen unterrühren. Einmal aufkochen lassen, dann in eine kleine Schüssel umfüllen und sofort mit Klarsichtfolie abdecken, damit der Pudding keine Haut bekommt. Erkalten lassen, einmal durchrühren und dann in einen Einwegspritzbeutel  umfüllen, alternativ kannst Du einfach einen kleinen kleinen Gefrierbeutel nehmen. Mit einem Clip verschließen und im Kühlschrank bis zur Verwendung parken. 
  • 350 g Weizenmehl, Type 405
  • 1 Tütchen Trockenhefe (7 g)
Mehl und Hefe in der Rührschüssel mischen.
  • 160 g Milch
  • 30 g Zucker
  • 50 g Butter
In einem kleinen Topf sanft erwärmen, bis die Butter schmilzt. Zum Mehl geben und auf Stufe 1 kurz ankneten lassen.
  • 1 Ei, Gr. M
Ei dazugeben und weiter auf Stufe 1 für 4 Minuten kneten lassen.
  • 1/2 TL Salz
Salz dazugeben und auf Stufe 2 für 6 Minuten kneten lassen. Es ergibt sich ein elastischer Teig. Backofen auf 50 Umluft vorheizen, ausschalten und die Backofenlape anlassen. Schüssel mit einem Küchenhandtuch zugedeckt auf einem Rost hineinstellen und 40 Minuten gehenlassen. Teig einmal kurz zum Entgasen durchkneten und in eine am Boden leicht ausgebutterte Backform mit 28 bis 30 cm Ø hineindrücken. Ich benutze eine Paellapfanne aus Emaille. Nochmals abgedeckt mit einem trockenen Küchenhandtuch 30 Minuten im Backofen gehenlassen. 
  • 100 g Butter in Würfel von ca. 1,5 cm
Butter bei Zimmertemperatur während der zweiten Gehzeit bereitstellen, damit sie weich wird. 

Kuchen aus dem Backofen nehmen und diesen sofort auf 180 U/O aufheizen. 

Vom Spritzbeutel bzw. Gefrierbeutel die Spitze / eine Ecke abschneiden. Mit Daumen ca. 16 bis 18 tiefe Löcher gleichmäßig verteilt in den Teig drücken und dort hinein den Pudding spritzen. Die Butterwürfel zwischen den Pudding gleichmäßig verteilt tief in den Teig drücken. Butter, die an den Händen und auf dem Teller ist, vorsichtig auf dem Teig verstreichen, so daß die Oberfläche überall buttrig ist.
  • 30 g Mandelblättchen
  • 50 g Zucker
Mandeln und Zucker mischen und gleichmäßig auf der gesamten Oberfläche verteilen, dabei den Pudding auslassen.

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen
der Butterkuchen vor dem Backen

Ca. 25 bis 30 Minuten in der Mitte des Backofens auf einem Rost backe, bis der Butterkuchen eine schöne Farbe hat. Leicht auskühlen lassen und genießen!

Mandel-Butterkuchen mit Puddingpfützen
meine Tips:
  • es kann beim Zucker variiert werden, lecker ist statt weißem Zucker auch brauner Zucker
  • es können statt Mandelblättchen auch gehackte Mandel-, Wal - oder Haselnüsse oder Haselnußblättchen gestreut werden 
  • wer es fruchtig mag, drückt in die Puddinghäufchen vor dem Backen noch eine Beere wie Himbeere, Brombeere oder Erdbeere oder spritzt noch einen kleinen Klecks rote Marmelade dazu
  • alternativ zur Trockenhefe kannst Du auch 20 g Frischhefe verwenden, diese dann in der erwärmten Milch auflösen