Rhabarbertarte mit Sahne-Mandel-Guß

27.05.2013
Rhabarber und ich, das war schon als Kind eine innige Liebe. Während viele ihn nicht mochten, liebte ich schon immer Rhabarberkuchen und auch Kompott mit Vanillesauce. Diese Tarte ist so lecker, daß ich sie in der viel zu kurzen Saison immer backe.


Zutaten für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1 TK Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei, Gr. M
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Sahne
Aus den Zutaten eine Mürbteig kneten. Tarteform mit Butter einfetten, mit gemahlenen Mandeln ausstreuen und den Teig hineindrücken, dabei einen Rand formen. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und Tarteform eine halbe Stunde im Kühlschrank parken.

Zutaten für den Belag

  • 400 g Rhabarber, geputzt gewogen
  • 1 EL Zucker
Rhabarber in nicht zu große Stücke schneiden, evtl. der Länge nach halbieren. Mit dem Zucker bestreut ziehenlassen, abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen.

Zutaten für den Guß
  • 2 Eier, Gr. M
  • 60 g Zucker
  • 150 g Sahne
  • 1 EL gemahlene Mandeln
Eier mit Zucker schaumig schlagen, Sahne und Mandeln hinzufügen und verrühren.


Backofen auf 175°C U/O vorheizen, Tarteform auf mittlerer Schiene eine halbe Stunde backen, dann Hitze 150°C runterschalten und eine weitere halbe Stunde backen. Evtl. mit Alufolie abdecken und nach dem Backen mit einem Teelöffel Zucker bestreuen.


Die Reste der Tarte schmeckten auch nach einer Nacht abgedeckt im Kühlschrank noch richtig gut.

1 Kommentar:

  1. Hi hi, wie meiner, nur upside down:) schau mal: http://backenmachtfroh.blogspot.de/2013/05/du-denkst-du-magst-keinen-rhabarber-oh.html

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.