Crème fraîche-Mürbchen

09.08.2016
Das heutige Rezept ist eine Mischung zwischen Brötchen und Keks und erinnert auch ein wenig an Scones. Die Mürbchen schmecken am Besten auseinandergebrochen und dann mit Butter oder Crème fraîche und etwas Marmelade oder Nutella bestrichen. Wir hatten sie noch leicht lauwarm zum Frühstück, aber auch zum Nachmittagskaffee passen sie perfekt. Aufheben kann man sie nicht gut, dann verlieren sie ihre schöne krosse Kruste, aber so lange halten sie auch gar nicht...


Zutaten
  • 300 g Mehl, Type 405
  • 10 g Weinsteinbackpulver
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei, Gr. M
  • 50 weiche Butter
  • 150 g Crème fraîche
Alle Zutaten 5 Minuten mit der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In 8 Portionen teilen, ich wiege den Teig dazu immer ab, um gleichmäßige Portionen zu erhalten.


Jede Portion zwischen den Handflächen runddrehen und etwas flachdrücken. Backblech mit Backpapier auslegen, jedes Mürbchen auf der Oberseite in Milch tauchen und mit etwas Abstand auf das Blech setzen. Mit einem scharfen Messer überkreuz tief einschneiden.


Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und Mürbchen 15 Minuten backen. Temperatur auf 200°C Umluft erhöhen und weitere 15-20 Minuten backen, bis sie goldgelb sind und eine Kruste gebildet haben. Auf einem Rost etwas auskühlen lassen und genießen.

noch nicht zurückgeplaudert, sei die/der Erste