Kichererbsen-Galette mit Fenchel-Kartoffel-Füllung

11.06.2015
Fenchel in der Biokiste ist immer gern gesehen, weil er sich sowohl roh als auch gegart prima zu allerlei leckeren Dingen verarbeiten läßt. Auf der Suche nach einem neuen Rezept bin ich bei essen & trinken und dieser Tarte gelandet, die ich ganz leicht abgewandelt habe. Besonders der Boden aus Kichererbsen hat mich angesprochen und nicht enttäuscht.


Zutaten für den Teig
  • 1 Dose Kichererbsen (400 g), abgespült und gut abgetropft
  • 250 g Weizen- oder Dinkel-Vollkornmehl
  • 125 g Butter in kleinen Stücken
  • 1 Ei, Gr. M
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
Kichererbsen mit einem Pürrierstab oder in der Küchenmaschine fein pürieren. Mehl, Butter, Kichererbsenpüree, Ei und Salz zügig zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einem flachen Fladen formen und in Klarsichtfolie gewickelt mindestens eine Stunde, besser über Nacht, im Kühlschrank parken. Ich habe den Teig im Thermomix zubereitet und dazu die Kichererbsen auf Stufe 5 zerkleinern, herunterschaben. Die restlichen Zutaten zufügen und auf Teigstufe ca. 3 Minuten verkneten. Wenn man den Teig über Nacht kühlt, eine Stunde vor dem Backen herausholen.


Zutaten für den Belag
  • 2 mittelgroße Fenchel (ca. 400 g)
  • 1-2 Zwiebeln 
  • 2 gekochte Kartoffeln vom Vortag, am Besten Pellkartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • 70 g Feta 
  • etwas Schwarzkümmel oder Sesam
Für den Belag vom Fenchel die Stiele und das feine Grün abschneiden. Grün feinhacken. Fenchel halbieren, Strunk keilförmig herausschneiden. Auf einem Hobel in dünne Scheiben hobeln, ebenso die Zwiebel. Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden.
Olivenöl in einer beschichteten Pfanner erhitzen,Fenchel, Zwiebel und Knoblauch zufügen und unter gelegentlichem Umrühren anschwitzen, bis alles leicht Farbe bekommt. Kartoffeln zufügen und kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Auf einem Teller ausgebreitet etwas abkühlen lassen.
Wenn Du keine gekochten Kartoffeln vom Vortag hast, nimm einfach frisch geschälte, hobele sie ebenfalls in dünne Scheiben und brate sie von Anfang an mit an.

In der Zwischenzeit den Teigfladen auf ein Stück Backpapier mittig platzieren. Mit Folie abdecken und mit einem Nudelholz auf eine Größe von ca. 38 cm ausrollen. Es macht nichts, wenn der Teig dabei ausfranst. Ein zweites Stück Backpapier drauflegen, dann das Backblech und mit Schwung alles umdrehen. Das obere Backpapier abziehen. Die Füllung bis auf einen Rand von 6 cm auf dem Teig verteilen. Die Ränder einschlagen, dieses muß nicht ordentlich gemacht werden. Ränder mit Wasser bepinseln und mit etwas Schwarzkümmel oder Sesam bestreuen. Auf die Füllung noch das Fenchelgrün und den zerbröselten Feta streuen.


Backofen auf 200°C U/O vorheizen und das Blech im unteren Drittel ca. 40 Minuten backen, bis die Galette goldbraun ist und sich die Ränder beim Anfassen trocken und knusprig anfühlen. Ich habe vier Schienen und nehme die zweite von unten.

 

Dazu schmeckt ein Kräuterdip aus Schmand, Crème fraîche oder Quark und evtl. ein grüner Salat.

1 Kommentar:

  1. Sieht für mich lecker aus - und ist schon abgespeichert :-)
    Danke für's Rezept, liebe Tanni!

    AntwortenLöschen