Bifteki mit Choriatiki ~ Bifteki mit griechischem Bauernsalat

26.08.2015
Heute geht es auf meiner kulinarischen Weltreise nach Griechenland. Dieses Land ist seit Monaten in den Schlagzeilen und politisch mag ich ich mich auch gar nicht dazu äußern. Ich möchte aber, daß man dieses wunderbare Land, die Kultur und vor allem die Menschen, die es ausmacht, nicht über einen Kamm schert, vergißt oder verallgemeinert. Den Griechen um die Ecke besuchen wir doch alle mal ganz gern, um die Geschmäcker eines fremden Landes einzufangen, auch wenn sie oft etwas für den deutschen Gaumen transformiert sind. Und ich finde, wenn man sowas genießt, dann muß man sich auch ein bißchen mit dem Land an sich auseinandersetzen. Ich selbst war noch nie in Griechenland, aber ich denke, es ist ein wunderschönes, interessantes Land mit einer tollen Küche. Zu Ehren aller Griechen, für die es hoffentlich bald wieder eine Perspektive und ein Ansehen gibt, bereite ich zwei ganz einfache Rezepte zu, nämlich Bifteki mit Bauernsalat. Kennt jeder, und ich behaupte: mag jeder! Sie sind für zwei Personen berechnet.


Ein bißchen Info gefällig? Bitteschön!
Griechischer Salat, auch Bauernsalat oder Choriatiki (χωριάτικη σαλάτα), ist eine Vorspeise der griechischen Küche. Er besteht in seiner einfachsten Variante aus Gurken, Tomaten, grüner Paprika, Oliven (Kalamata), Schafskäse (Feta) und Zwiebeln und ist mit Salz, Pfeffer, Olivenöl, Essig oder Zitronensaft angemacht. Oft finden Kräuter wie Oregano, Dill oder Majoran Verwendung. Je nach Region variieren die Zutaten mit gekochten Eiern, grünem Kopfsalat, Weißkohl, Kapern und sogar Fleischstücken. Auf manchen Inseln werden auf den Tellerboden der Choriatiki Paximadia, das sind zwiebackähnliche Brötchen gelegt, die nach Einweichen zerstückelt und gemischt werden. Beim Bifteki ist es wie bei allen klassischen, griechischen Gerichten. Es gibt so viel Rezepte, wie es Familien gibt. Was alle Rezepte eint, ist, daß es sich um gegrillte oder gebratene Hackröllchen handelt, die lecker gewürzt sind. Es gibt sie ungefüllt oder z.B. gefüllt mit Feta.
Zutaten für den Bauernsalat 
  • 1/2 Salatgurke, ungeschält, der Länge nach halbiert oder 2 Minigurken, ungeschält und in 0,5 cm dicken Scheiben
  • 2 große Tomaten, geachtelt, entkernt oder eine Fleischtomate 
  • 1 kleine grüne Paprika, in Streifen
  • 1 Zwiebel, in dünnen Ringen
  • 12 Oliven, bevorzugt Kalamata
  • 100 g Feta, in Würfeln 
  • 1/2 TL getrockeneter Oregano
  • 1/2 TL getrocknete Dillspitzen
  • 5 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone oder Limette
Alle Zutaten miteinander vorsichtig vermischen und kurz durchziehen lassen.


Zutaten für die Bifteki mit Fetafüllung
  • 1 Solo-Knoblauchzehe oder 2-3 normale, in feinen Würfeln
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 300 g Rinderhack
  • 4 EL Paniermehl
  • 1 Ei, Gr. M
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Gyrosgewürz oder getrockneter Oregano
  • 100 g Feta
Zwiebeln und Knoblauch bei kleiner Hitze in etwas Olivenöl anschwitzen, abkühlen lassen. Zusammen mit den restlichen Zutaten zu einer Hackmasse verkneten. 

100 g Feta in Würfel oder Stangen schneiden. Aus der Hackmasse Bällchen oder Stangen formen, dabei den Feta als Füllung hineingeben. Ich habe vier etwas größere Bifteki daraus gemacht.


Darauf achten, daß die Hackmasse den Feta vollständig umhüllt und gut verschlossen ist. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bifteki langsam bei reduzierter Hitze darin ausbraten, bis sie braun sind.


Wer mag, bereitet dazu noch einen Tsatsiki zu.

Und ganz stilecht gibt es es vorweg einen Ouzo... nicht hinterher... das weiß man doch! ;o)
Καλή όρεξη

noch nicht zurückgeplaudert, sei die/der Erste

Kommentar veröffentlichen