Beer Butt Chicken ~ Bierdosenhähnchen aus dem Kugelgrill

24.08.2015
Imbissbude adé - wir machen knusprige Hähnchen jetzt auch selbst! Und zwar auf dem Kugelgrill, indirekt gegrillt, ein absoluter Genuß. Okay, im Backofen haben wir das auch schon gemacht, aber auf dem Grill, das ist nochmal eine andere Nummer. Outdoorcooking macht uns so richtig Spaß.
Das Fleisch ist saftig, die Haut kross, ich kann gar nicht genug schwärmen. Wir haben das Hähnchen allerdings nicht, wie es der Name vermuten läßt, auf einer Bierdose gegrillt, sondern wegen der evtl. schädlichen Lackierung einen Weber Geflügelhalter genommen. Der ist zwar nicht der günstigste, aber er ist sehr stabil und in die Auffangschale darunter passen noch Kartoffeln oder Gemüse.

Die Haut mag auf dem Bild etwas verbrannt erscheinen, aber ich versichere Euch: das war sie nicht. Das von mir verwendete Rub (Pit Powder) ist sehr grob und bekommt diese dunkle Farbe.

Beer Butt Chicken ~ Bierdosenhähnchen aus dem Kugelgrill

Hier erstmal der Materialcheck, Ihr benötigt:
  • einen Kugelgrill
  • Buchholzbriketts z.B. proFagus
  • einen Anzündkamin
  • zwei Kohlekörbe
  • einen Geflügelhalter
  • empfehlenswert: Thermometer mit zwei Fühlern (Innenraum und Kerntemperatur)
Zutaten
  • ein Hähnchen von sehr guter Qualität, möglichst Bio, ca. 1.200 - 1.500 g
  • Rub / Brathähnchengewürz nach Wahl 
  • neutrales Öl wie z.B. Rapsöl
  • Bier
Bier bis kurz unter die obere Kante in den Geflügelhalter einfüllen. 3 gehäufte EL Rub/Gewürz mit gerade soviel Öl anrühren, daß es eine dickliche Paste ergibt, die man gut aufpinseln kann. Vom Hähnchen an der unteren Öffnung eventuelle Fettlappen wegschneiden und mit dieser Öffnung auf den Halter setzen und rundherum gründlich einpinseln.

Beer Butt Chicken ~ Bierdosenhähnchen aus dem Kugelgrill

Optional kann man noch z.B. Kartoffeln und Knoblauch in die Auffangschale legen. Ich hatte:
  • 6 mittelgroße Kartoffeln, gründlich gewaschen, ungeschält, geviertelt
  • 2 Knoblauchknollen, unteres Ende abgeschnitten, so daß man die Zehen sehen kann
Ein vollen Anzündkamin mit Buchenholzbriketts vorglühen. Kohlekörbe auf den unteren Rost gegenüberliegend am Rand platzieren und mit den Briketts befüllen. Zweiten Rost auflegen und den Hähnchenhalter mittig platzieren, so daß er nicht über den Briketts steht.
Beer Butt Chicken ~ Bierdosenhähnchen aus dem Kugelgrill

Thermometerfühler im Garraum und im Fleisch (Brust) platzieren und die Kabel aus der Deckelöffnung führen. Deckel auflegen, dabei sollte die Öffnung nicht über den Körben sein. Schlitze unten und oben 3/4 öffnen. Der Innenraum sollte 180°C haben, evtl. etwas über die Schieber nachregulieren.
Die Garzeit beträgt ca. eine Stunde bei einem Gewicht von 1.200 g, bei größeren Hähnchen ungefähr 20 Minuten länger. Die Kerntemperatur sollte 75-80°C erreichen. Bitte seid geduldig und öffnet nicht den Deckel, denn dann entweicht zuviel Hitze.

Hähnchen kurz ruhenlassen und dann zerteilen. Die gegarten Kartoffeln gut abtropfen lassen und dann mit dem ausgedrückten Knoblauch vermengen - ein Genuß!

Bei besonders großen Hähnchen empfehle ich, das Keulenfleisch mit zwei tiefen Schnitten vor dem Einpinseln einzuschneiden, damit es schneller gart. Wartet man darauf, daß das Keulenfleisch gar ist, wird die Brust leicht trocken.

Alternativ kann man das Hähnchen auch im Backofen auf einem Rost bei 180°C Umluft ca. eine Stunde garen.

1 Kommentar:

  1. seufz - ich hab Hunger. Und keinen Griller, keinen Garten und momentan auch kein Hendl - seufz.
    Sieht lecker aus und klingt soooo lecker.

    Dicke Knuddelgrüße
    nima

    AntwortenLöschen