Champignon-Rahm-Fladen mit Bacon

18.02.2014
Nicht wirklich fotogen, diese Dinger, aber lecker - das könnt Ihr mir glauben. Es tummelten sich noch Schmand und Champignons im Kühlschrank und Bacon sowieso. Herausgekommen sind diese knusprigen und doch saftigen Fladen. Beim nächsten Mal kommt noch mehr Schnittlauch oder feingeschnittenes Frühlingszwiebelgrün drauf, dann sind sie perfekt.


Zutaten für den Teig
  • 200 g Weizenmehl, Typ 550
  • 20 g Roggenmehl (ich hatte Roggenschrot)
  • 4 g Trockenhefe
  • 150 ml handwarmes Wasser
Aus den Zutaten einen Teig kneten, diesen an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen. Durchkneten, in vier Portionen teilen und jede zu einem länglichen Fladen ausrollen. Alle vier Fladen nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Backofen auf 50°C vorheizen, ausschalten, Blech einschieben und nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.

Zutaten für den Belag
  • 300 g (braune) Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • 200 g Schmand
  • 100 g Baconwürfel oder Streifen
  • etwas Schnittlauch oder feingeschnittes Frühlingszwiebelgrün
Zwiebel und Champignons ganz fein schneiden oder im TM oder einem anderen Foodprozessor feinhacken. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Champignon-Zwiebel-Masse darin anbraten, bis sie trocken ist und zu bräunen beginnt. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Erkalten lassen und dann mit dem Schmand verrühren. Nochmals mit Salz & Pfeffer abschmecken. Diese Masse kann gut vorbereitet werden.

Blech aus dem Ofen holen und diesen auf 220°C U/O vorheizen. Die Fladen gleichmäßig mit dem Schmand bestreichen, dabei einen kleinen Rand freilassen. 


Mit dem Bacon belegen und 20 Minuten backen. Dann mit dem Schnittlauch oder mit Frühlingszwiebelgrün bestreut servieren.

Der Teig eignet sich für vielerlei Belag, z.B. purer Schmand oder Crème fraîche mit Bacon, getrockneten Tomaten, Reibekäse, Schafskäse, Kartoffelscheiben... laßt Eurer Phantasie freien Lauf!


Mahlzeit wünscht Frau Wido

noch nicht zurückgeplaudert, sei die/der Erste

Kommentar veröffentlichen