Polenta-Fladenbrot

01.08.2015
Zorra höchstpersönlich hat im Juli zum BBD - Bread Baking Day eingeladen und wünscht sich Fladenbrote. Ich hatte diverse Ideen, aber irgendwie keine Zeit, diese in die Tat umzusetzen. Est heute, am letzten Tag, habe ich leckere Fladenbrote gebacken, die durch die zuvor aufgekochte Polenta so richtig schön saftig und zugleich fluffig sind.


Zutaten für das Brühstück
  • 240 ml Wasser
  • 1 TL Butter
  • 2 gestrichene TL Salz
  • 60 g Polenta
Wasser, Butter und Salz aufkochen. Polenta unter Rühren mit einem Schneebesen einrühren und aufkochen lassen. Von der Flamme ziehen und abkühlen lassen, dabei immer wieder mit dem Schneebesen umrühren. Wenn die Masse lauwarm ist, den Teig zubereiten.
  • 600 g Weizenmehl, Type 405
  • 240 ml lauwarmes Wasser
  • 20 g Frischhefe
  • 1 TL Zucker
  • 10 g Sesamöl
  • 1 Ei, Gr. M
Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und in der Mitte eine Mulde formen. Hefe und Zucker im Wasser auflösen und diese Mischung in die Mulde geben. Mit etwas Mehl vermischen und zugedeckt 10 Minuten anspringen lassen. Polenta gründlich mit dem Ei vermischen und zusammen mit dem Öl in die Schüssel geben. Mit dem Knethaken ca. 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten lassen. Der Teig sollte feucht sein, aber sich dennoch vom Schüsselrand lösen. Evtl. noch etwas Mehl zugeben.
Backofen auf 50°C Umluft aufheizen, ausschalten und die Backofenlampe anlassen. Schüssel auf einem Rost mit einem Küchenhandtuch abgedeckt hineinstellen und eine Stunde gehen lassen.
Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsplatte kippen und in 4 Teile teilen. Diese nicht mehr viel kneten und mit bemehlten Händen zu vier Fladen von je ca. 15 cm Durchmesser formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit den Fingerkuppen tiefe Löcher hineindrücken. Mit Wasser bepinseln und mit Sesam bestreuen.


Nochmals 15 Minuten gehenlassen. Dann den Backofen auf 220°C U/O vorheizen und das Blech auf mittlerer Höhe ca. 25 Minuten goldgelb backen. Auf einem Rost abkühlen lassen.


Und damit mein Fladenbrot noch am BBD teilnimmt, eile ich schnell zum Kochtopf rüber, mehr Infos gibt es beim Click auf den Banner:

http://www.kochtopf.me/bbd-breadbakingday

Kommentare:

  1. Wow. Das klingt lecker. Ist aber auch ganz schön aufwendig!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      was genau findest Du daran aufwendig? Die Polenta braucht nicht einmal 5 Minuten in der Zubereitung und kühlt dann von allein ab. Der Rest ist ein normaler Hefeteig. Ich finde das nicht sehr aufwendig.

      LG
      Tanja

      Löschen
  2. Die sehen superfluffig aus. Schick bitte eins zu mir! Wobei sind sicher schon alle verspeist... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Zorra, Du hast Recht... alles verschnabuliert ;o)

      Löschen
  3. Was für eine schöne Idee! Rezept ist schon notiert, es wird ja wieder warm diese Woche und ordentlich gegrillt :D

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.