ofengeschmortes Rinderragout mit Kichererbsen und Möhren

07.09.2015
Schmorgerichte zur Herbstzeit, für mich eine geniale Kombination. Bis auf das Anbraten hat man nicht viel Arbeit damit, und während man mit einem heißen Kakao auf dem Sofa lümmelt, brutzelt das Ragout im Ofen vor sich hin. So geschehen am gestrigen Sonntag, der so usselig war, daß ich den ganzen Tag keinen Fuß vor die Tür gesetzt habe.


Zutaten
  • 1-1,2 kg Rinderschmorfleisch, z.B. falsches Filet, in groben Würfeln
  • 1 EL Butterschmalz oder Öl
Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Fleischwürfel portionsweise darin scharf anbraten, es soll kräfitg Farbe bekommen. Pfeffern und salzen. 
  • 250 g Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt 
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Butterschmalz
  • 250 g Kichererbsen aus der Dose
  • 250 g Möhren, in Würfelnoder Scheiben
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 Dose Tomatenpolpa
  • 1 Dose Rinderfond oder Gemüsebrühe
  • 50 ml Balsamicoessig
Butterschmalz in einem Bräter erhitzen, Zwiebel und Knoblauch mit Salz bei reduzierter Hitze anschwitzen. Fleisch und restliche Zutaten zugeben, umrühren.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Bräter zugedeckt 2,5-3 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch butterweich ist. Ab und an umrühren und evtl. noch etwas Wasser angießen.

Dazu schmeckt eine cremige Polenta oder Kartoffelpüree.

Kommentare:

  1. nimmst du trockene Kichererbsen (und müssen die nicht vorher über Nacht eingeweicht werden? oder ist das wegen der langen Schmorzeit nicht nötig?) oder welche aus der Dose?

    Sieht so lecker aus!
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      ich nehme vorgegarte aus der Dose, die werden so richtig schön weich beim Backen.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.