Nuß-Hefezopf

14.03.2016
Dieser leckere Hefezopf mit Nußfüllung ist gestern auf unserem Sonntagskaffeetisch gelandet und ich verspreche Euch, daß er ganz leicht nachzubacken ist. Mir schmeckt er am Besten mit ein bißchen Butter bestrichen und da es ein ganz schön großer Brummer geworden ist, haben sich meine Nachbarn über ein ordentlich großes Stück mitgefreut. Für zwei Personen werde ich beim nächsten Mal ein halbes Rezept backen.


Zutaten
  • 500 g Mehl, Type 405
  • 75 g Zucker
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei, Gr. M
  • 1/2 TL Salz
  • 75 g weiche Butter
Mehl mit Zucker vermischen, in der Mitte eine Mulde formen. Hefe in der Milch auflösen, in die Mulde gießen und mit etwas Mehl vermischen. Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und 15 Minuten anspringen lassen. Ei hinzufügen und dann 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten lassen. Sobald sich ein Teigball bildet, das Salz einstreuen und die Butter in kleinen Flöckchen dazugeben.
Backofen auf 50°C Umluft aufheizen, ausschalten, aber die Backofenlampe anlassen. Schüssel zugedeckt auf einem Rost hineinstellen und eine Stunde gehen lassen.


In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.

Zutaten für die Nußfüllung
  • 150 g gemahlene Nüsse nach Wahl, ich benutze eine Mischung ganzer Nüsse, röste sie leicht an und mahle sie dann selbst
  • 50 g gehackte Nüsse nach Wahl, ich benutze Haselnüsse
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 1 Ei, Gr,
  • 5 El Milch
Alle Zutaten gründlich miteinander vermengen, bis eine pastöse Masse entstanden ist. 


Teig auf einer Backunterlage (ich benutze die vom Möbelschweden) zu einem Rechteck von ca. 30 x 40 cm ausrollen. Gleichmäßig mit der Füllung bis zum Rand bestreichen. Von der breiten Seite her fest aurollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit der Naht nach unten legen. Von der Mitte zu einem Ende mit einem scharfen Messer durchschneiden und die beiden Stränge umeinander verschlingen, der Schnitt muß dabei oben sein. Mit der anderen Hälfte genauso verfahren und beide Enden leicht unterschlagen.


Backofen auf 190°C Umluft vorheizen und den Zopf ca. 25-30 Minuten goldbraun backen; sollte er zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Zopf auf ein Rost geben.


In der Zwischenzeit die Aprikosenkonfitüre und den Guß vorbereiten, beides kommt auf den heißen Zopf und sollte bereitstehen.
  • 1 gehäufter EL Aprikosenkonfitüre
  • 100 g Puderzucker
  • ca. 2 EL Milch
Konfitüre in einem kleinen Topf leicht erwärmen. Puderzucker mit Milch zu einem geschmeidigen, pastösen Guß anrühren.


Zopf sofort, wenn er aus dem Ofen kommt, zuerst mit der Konfitüre einpinseln und danach mit dem Guß. Auskühlen lassen und genießen.

Kommentare:

  1. Ach schaut der wunderbar aus! Bekommt man direkt Lust auf ein Stückchen... :D

    AntwortenLöschen
  2. Heute gemacht und er ist perfekt. So lecker!

    AntwortenLöschen