Sauerkraut-Pasta mit Nürnberger Rostbratwürstchen

02.04.2016
Wie schrieb eine liebe Followerin bei Instagram: Pasta und Sauerkraut - auf diese Idee wäre ich nie gekommen. Ich weiß gar nicht mehr, wo genau ich so etwas mal gesehen hatte, aber ich konnte mich dunkel daran erinnern und fand es die perfekte Verwertung für einen Beutel Sauerkraut. Wer keine Nürnberger Rostbratwürstchen mag oder bekommt, der kann natürlich auch eine andere Bratwurst oder kleine Hackbällchen braten.
Mein Tip: das Sauerkraut mit den Würstchen kann man schon am Vortag oder morgens zubereiten, abkühlen lassen und dann im Kühlschrank aufbewahren. So zieht es wunderbar durch und muß man es nur noch erwärmen und die Pasta kochen.


Zutaten
  • 1 EL Butterschmalz 
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 50 g Baconwürfel
  • 2 TL Zucker
  • 4 EL Tomatenmark
  • 3 TL Paprikapulver
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver (Pimentón de la Vera)
  • 500 g rohes Sauerkraut, einmal gespült und gut abgetropft
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Apfelsaft
  • 2 TL Zucker
Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen, Zwiebel und Bacon darin anschwitzen. Sobald es anfängt, Farbe zu nehmen, Zucker drüberstreuen und leicht karamellisieren. Tomatenmark und Paprikapulver hinzugeben und kurz anschwitzen. Sauerkraut zerzupft zugeben, dann mit Gemüsebrühe und Apfelsaft angießen und aufkochen lassen. Hitze reduzieren und eine Stunde mit aufgelegtem Deckel schmoren; dabei sollte immer etwas Dampf entweichen können. Alle 15 Minuten umrühren und kontrollieren, ob noch genug Flüssigkeit da ist; wenn nicht, ein wenig Wasser angießen. Ebenfalls sollte man zwischendurch immer mal mit Salz, Pfeffer und evtl. noch etwas Zucker abschmecken. Nach der Stunde sollte die Flüssigkeit fast vollständig verdampft sein und das Sauerkraut 'rund'.

  • 12-15 Nürnberger Rostbratwürstchen
Jedes Würstchen schräg in 4 Stücke schneiden. Diese in einer Pfanne mit etwas Butterschmalz rundherum kräftig anbraten und zum gekochten Sauerkraut geben.
  • 200 g Pasta nach Wahl (ich hatte Barilla Maccheroni)
Pasta bißfest kochen und mit dem Sauerkraut gründlich vermischen. Auf einer Platte oder in einer Pfanne anrichten.

  • 150 g Crème fraîche 
  • etwas Schnittlauch in feinen Röllchen
Crème fraîche als Klecks auf die Pasta geben und mit Schnittlauch bestreuen. Alternativ kann man die Crème fraîche auch in einer Schüssel dazu reichen.

1 Kommentar:

  1. Voll mein Geschmack, weil: Sauerkrautliebe. ♥ Muss ich ausprobieren - danke! :)

    AntwortenLöschen