gebackener grüner Spargel im Schinkenmantel mit Knoblauchei

01.05.2014
Leute, Leute... heute ist erst der erste Tag des neuen Monats, und schon habe ich ein Lieblingsrezept, das wohl nur schwer zu toppen sein wird. Beim Deifi habe ich es entdeckt und es hat mich gleich angelacht - ab jetzt lache ich zurück! Als Schinken habe ich einen einfachen luftgetrockneten genommen, ich denke, da kann man nach Gusto wählen, nur dünn sollten die Scheiben sein. Die Portion reicht für zwei Personen als Vorspeise oder für eine Person als Hauptspeise. Vielleicht auch für zwei mit etwas Kartoffelstampf dabei. Und sicherlich geht es auch mit weißem Spargel. Nun aber zum Rezept...



Zutaten
  • 500 g grüner Spargel

  • 100 g dünn aufgeschnittener Schinken 
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 TL Chiliflocken

  • Ofen auf 180°C Umluft vorheizen

    Vom Spargel das untere, holzige Ende entfernen und ggf. noch etwas schälen. Jede Stange mit Schinken umwickeln, die Spitzen bleiben dabei frei. 3 EL Olivenöl in eine Auflaufform geben und verteilen. Die Stangen nebeneinander hineinlegen. Mit 3 EL Olivenöl beträufeln, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken bestreuen. Auf mittlerer Schiene ca. 20 bis 25 Minuten backen, je nach gewünschtem Gargrad und Dicke der Stangen. Nach 15 Minuten die Stangen mit dem entstandenen Sud beträufeln.
    • 2 frische Bio-Eigelb

  • 1 gepreßte Knoblauchzehe
  • eine Prise Salz
  • 1 Tomate, entkernt, in kleinen Würfeln

  • Eigelb, Knoblauch und Salz miteinander verrühren. Auflaufform aus dem Backofen holen und sofort die Eimasse über die Spitzen geben. Tomatenwürfel über die Enden streuen. Wer mag, gibt noch einen Schuß Balsamico oder Obstessig über die Tomaten.

    Mahlzeit wünscht Frau Wido

    Kommentare:

    1. Hallo Tanja,
      das ist dir ganz wunderbar geglückt - und die Tomatenwürfel passen sicherlich auch hervorragend dazu. Es freut mich sehr, dass ich Dich mit meinem Rezept inspirieren konnte!
      Liebe Grüsse

      Da Deifi

      AntwortenLöschen
    2. Die liegen da, als wenn sie auf mich warten. Mhmm, und ich würde ihnen so gerne die Ehre erweisen. Mal schauen, ob ich die nicht am Wochenende nacharbeite!
      Liebe Grüße von Küche zu Küche
      Toettchen

      AntwortenLöschen
    3. Das sieht ja ausgesprochen hübsch aus und schmeckt sicher, davon bin ich überzeugt :-)

      AntwortenLöschen

    Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.