Rhabarber-Streusel-Tarte

22.06.2015
Es ist ja schon ein bißchen skandalös, daß die Rhabarberzeit schon fast beendet ist, aber es noch gar kein leckeres Rezept mit meinen heißgeliebten roten Stengeln gab. Am Wochenende habe ich das nachgeholt und eine kleine Tarte in meiner Rechteckform von 12 x 30 cm gebacken, die ich bei Claudia entdeckt hatte. Ich habe das Rezept nur minimal abgeändert; der Teig ist so lecker, daß ich ihn bestimmt auch mit anderen Obstsorten mal ausprobieren werde.



Zutaten für den Teig
  • 125 g Butter, in kleinen Stücken
  • 250 g Weizenmehl, Type 405
  • 100 g braunen Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Eigelb, Gr. M
  • 3 EL kaltes Wasser
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu Streuseln verarbeiten. 2/3 der Streuseln in eine gefettete Tarteform von 12 x 30 cm drücken und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Tarteform und restliche Streusel im Kühlschrank parken, während der Rhabarber mariniert.


Zutaten für den Belag
  • 300-350 g Rhabarber, der Länge nach halbiert, in 0,5 cm breiten Streifen
  • 25 g brauner Zucker
  • 50 g rote Konfitüre, z.B. Erdbeer
Rhabarber mit Zucker mischen  und eine halbe Stunde ziehenlassen. Tarteboden und Ränder mit der Konfitüre bestreichen. Rhabarber darauf gleichmäßig verteilen und die restlichen Streusel darüberstreuen.


Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und die Tarte ca. 50 Minuten goldgelb backen. Nach Belieben mit etwas Puderzucker bestäuben. Lauwarm oder komplett ausgekühlt mit etwas Sahne oder Vanilleeis genießen.

Kommentare:

  1. Oh, sieht das lecker aus!!!
    LG, Erna

    AntwortenLöschen
  2. Lecker. Ich habe in diesem Jahr auch noch nix mit Rhabarber gemacht. Sollte ich wohl auch nachholen.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen