Stippmilch

24.05.2022
Das Einfache kann so gut sein, und deshalb gibt es heute bei mir ein ganz einfaches, aber nichtsdestotrotz köstliches Dessert, das in Westfalen und dem Münsterland beheimatet ist. Es kommt mit wenigen Zutaten - zumindest bei mir - aus und ist in Windeseile zubereitet, sowas liebe ich. In vielen Rezepten findet man noch die Zugabe von geschlagener Sahne, ich finde jedoch, wenn man den Quark richtig rührt, ist er schon cremig genug. 

westfälische Stippmilch

Ich 'pimpe' die Stippmilch gern noch mit Obst und Pumpernickelbröseln, die ich vorher anröste; auch eine Fruchtsauce paßt prima dazu oder etwas Nuß - oder Kekscrunch. 

Zutaten & Zubereitung
für 2 Portionen
  • 250 g Quark, 20 oder 40%
  • 50 g weißer Zucker
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker oder Vanillezucker
  • eine kleine Prise Salz 
  • ein kleiner Spritzer Zitronensaft
Zutaten in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät auf kleiner Stufe (1 oder 2) 5 Minuten cremig rühren. Zwischendurch die Masse mit einem Spatel einmal runterschaben.
  • 50 g Milch
Milch zugeben und bei weiter auf kleiner Stufe 2 Minuten rühren, bis sich alles gut vermischt hat. 

In Portionsgläser oder Schalen abfüllen und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhenlassen.

Pur, mit Obst nach Wahl, Fruchtsauce oder gerösteten Pumpernickelbröseln genießen.

westfälische Stippmilch
meine Tips:

  • wer mag, kann natürlich auch Vanillemark von einer halben Schote verwenden ;o)
  • statt Vanillezucker kann man auch den Abrieb einer Bio-Zitrone unterrühren und erhält so eine Stippmilch mit zitroniger Note
  • statt der Milch kann man auch Buttermilch oder Kefir drunterrühren, dann bekommt die Stippmilch eine schön säuerliche Note