ofengeschmortes Ananas-Sauerkraut mit Crème fraîche

12.01.2016
Sauerkraut essen wir sehr gern, ich kaufe immer ungegartes beim Metzger oder im Bioladen. So habe ich in der Hand, in welche Richtung es geschmacklich gehen soll. Während mein weltbestes ofengeschmortes Sauerkraut durch den Bacon und das Schweineschmalz ja eher deftig daherkommt, präsentiere ich heute eine mild-fruchtige Variante, die auch noch schön rahmig durch Crème fraîche ist. Eine Prise Chiliflocken für den besonderen Pfiff ist optional, uns hat das sehr gut geschmeckt. Ich habe in Ermangelung von frischer Ananas welche aus der Dose benutzt, das ist absolut okay und den Saft kann man gleich mitverwenden.


Zutaten
  • 3 EL Öl
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 500 g ungegartes Sauerkraut, einmal gewaschen und abgetropft
  • 4 Scheiben Ananas, in kleine Stücke geschnitten 
  • 200 ml Ananas-oder Maracujasaft
  • 200 ml Gemüse-oder Hühnerbrühe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • eine gute Prise Chiliflocken oder Pul Biber
Öl in einem kleinen Gußtopf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Zerzupftes Sauerkraut und Ananas zugeben, kurz mitschwitzen. Restliche Zutaten zugeben und unterrühren.

Backofen mit einem Rost auf der 2. Schiene von unten auf 180°C Umluft vorheizen und den zugedeckelten Topf 1,5 Stunden schmoren, dabei alle 30 Minuten umrühren. Die Flüssigkeit sollte fast verdampft und das Sauerkraut weich mit einer schönen Farbe sein.
  • 100 g Crème fraîche
unterrühren und nochmal 15 Minuten schmoren. Lorbeerblätter entfernen, nochmals abschmecken und servieren.

Die Kommentarfunktion ist aus Schutz vor Spam und Beleidigungen deaktiviert.

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.