Selleriesalat

08.01.2016
Des Lieblingsmannes Mutter und auch meine Oma machten ihn genau so: den Selleriesalat. Scheiben oder Würfel werden gekocht, der Kochsud danach gut gewürzt und der Sellerie zieht darin bis zum nächsten Tag; oder auch bis zum übernächsten, er wird immer besser und geliert ein bißchen, was ich sehr lecker finde. Einfach nur köstlich, wieder mal so einfach und so gut!


Zutaten
  • 750 g Knollensellerie
  • 500 ml Wasser
  • 1 gestrichener TL Salz
Sellerie schälen und Würfel mit ca. 1,5 cm Kantenlänge schneiden, dann in Salzwasser weichkochen. Ich habe nach dem Aufkochen die Hitze reduziert und den Sellerie noch 6 Minuten gekocht.
  • 2 EL Zucker
  • 1 gestrichener EL Salz
  • einige Umdrehungen schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 5 EL Essig, z.B. Weißwein- oder Apfelessig
  • 1 große Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 EL Rapsöl
Zwiebeln in eine Schüssel geben. Sellerie aus dem Kochsud heben und dazugeben. Kochsud mit den restlichen Zutaten würzen, er sollte schön süß-sauer schmecken. Über den Sellerie gießen, zudeckeln und bis zum nächsten Tag im Kühlschrank parken. Zum Servieren aus dem Sud heben.


Wer mag, streut für die Farbe noch Schnittlauch in feinen Röllchen drüber.
Statt in Würfel kann man den Sellerie auch in Scheiben schneiden, das sieht besonders schön aus, wenn man ein Wellenmesser benutzt. Die Zwiebel würde ich in diesem Fall in Halbringe schneiden.

1 Kommentar:

  1. Genau sooooo machen wir ihn auch, habe ich von meiner Ma übernommen.
    Wenn ich nur daran denke läuft mir das Wasser im Mund zusammen, der ist
    so lecker...und im Kühlschrank bleibt er bei mir nie lange stehen..

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.