Antipasti-Aufstrich

18.08.2020
Optisch ist dieser Aufstrich eher so Modell Leberwurst, aber geschmacklich ist er wirklich der Bööööörner. Er geht als Aufstrich, paßt aber auch als Dip zu Crackern oder Gemüsesticks, als Ofenkartoffelfüllung oder Creme zu Pellkartoffeln ganz wunderbar.
Antipasti-Aufstrich

Zutaten & Zubereitung
  • 200 g gemischte Antipasti wie Paprika, getrocknete Tomaten, Oliven, Kirschpaprika, Kapern
Antipasti falls in Öl eingelegt gründlich abtropfen lassen, evtl. noch mit Küchenkrepp trockentupfen. Im Blitzhacker oder mit dem Pürierstab zerkleinern, so daß sie noch leicht stückig sind. Wer so ein Gerät nicht hat, hackt die Antipasti einfach mit dem Messer klein.
  • 100 g Natur-Frischkäse
  • 1 gehäufter TL italienische Gewürzmischung
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Chiliflocken oder Pul Biber
  • 1 TL Knoblauchgranulat
Alles mit den Antipasti vermischen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Danach nochmal abschmecken und als Brotaufstrich oder Dip zum Beispiel zu Crackern oder Gemüsesticks servieren. Ich bereite den Aufstrich gern einen Tag im Voraus zu, damit er richtig gut durchzieht.
Antipasti-Aufstrich
meine Tips:
wer mag, kann gern auch frischen Knoblauch und Kräuter nehmen
wer mag, mischt noch etwas zerbröselten Feta drunter