Schüttelgurkensalat

23.07.2021
Nach acht Jahren bekommt auch dieses Rezept heute ein Update. Ich habe es schon so oft gemacht, aber nie ein neues Foto geknipst, obwohl das allerhöchste Zeit wurde. Zwar finde ich es schön, die Entwicklung auf diesem Blog gerade auch in den alten Rezepten immer wieder selbst nachzulesen, allerdings sind manche Fotos wirklich sowas von gruselig, daß sie der Köstlichkeit in keinster Weise gerecht werden.

Schüttelgurkensalat

Das Rezept war eins der ersten auf meinem Blog und ist mir vor Jahren im Netz - leider weiß ich nicht mehr wo - ins Auge gefallen, weil es sich so einfach zubereiten läßt. Die Zutaten werden gemischt und für einige Stunden im Kühlschrank geparkt, wobei man das Behältnis von Zeit zu Zeit immer wieder durchschüttelt. Die Gurkenscheiben ziehen dabei im Sud durch und man erhält einen der besten Gurkensalat, die ich kenne. Obwohl ich auch alle anderen auf diesem Blog natürlich auch sehr gern habe...

Zutaten & Zubereitung
  • 2 Salatgurken, geschält und in dünne Scheiben gehobelt
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln, in dünne Scheiben gehobelt
  • 3 EL gehackter Dill (TK oder frisch)
  • 2 EL Zucker 
  • 1 TL Salz 
  • 1 EL Senfkörner 
  • 6 EL heller Essig wie Weißwein, Apfel oder Kräuter
Alle Zutaten in einer Schüssel, zu der es einen Deckel gibt, mischen. 

Schüttelgurkensalat

Zugedeckelt im Kühlschrank mindestens 12, besser 24 Stunden, durchziehen lassen, dabei immer mal durchschütteln. 
Ich mische den Salat zuerst immer in einer großen Schüssel, damit sich alles gut verteilt und fülle ihn dann in ein Bügel - oder Schraubglas. Dieses läßt sich gut im Kühlschrank im Getränkefach verstauen und durchschütteln.

meine Tips:
  • die Gurken kann man, wenn sie Bio und sehr jung ist, auch ungeschält benutzen
  • statt der roten kann man auch weiße Zwiebel benutzen
  • die Senfkörner saugen sich voll und werden ganz weich, ich finde, das gibt den besonderen Kick; wenn Du sie nicht magst, laß sie einfach weg
  • probier auch mal die Variante Schüttelsalat Radieschen & Gurke