Vanille-Panna Cotta mit Pfirsich-Prosecco-Gelee

23.01.2015
Das Rezept für mein Dessert beim Dreigang-Menü habe ich bei Ariane entdeckt. Ihr Blog ist ein Fundgrube für italienische Rezepte, aber auch kein Wunder - sie wohnt in Rom. Das Rezept reicht perfekt für vier Portionen. Da es zu dieser Jahreszeit keine guten frischen Pfirsiche gibt, bin ich auf ungesüßte Dosenpfirsiche ausgewichen, das war absolut okay.


Zutaten für das Pfirsich-Prosecco-Gelee
  • 1 kleine Dose Pfirsiche, abgegossen, Saft anderweitig verwerten
  • 40 g Zucker
  • 3  Blatt Gelatine
  • 50 ml Prosecco
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Pfirsiche mit Zucker pürrieren. Gelatine gut ausdrücken und in einem kleinen Topf erhitzen. Von der Flamme nehmen und nach und nach löffelweise das Püree unterrühren, damit sie abkühlt. Dann die Gelatinemischung zum Püree geben und gründlich verrühren. Prosecco einrühren und in Gläser füllen. Ich habe die Gläser in einer Muffinform schräg gestellt, das gibt einen netten Effekt. Mindestens 3 Stunden anziehen lassen.

Zutaten für die Vanille-Panna Cotta
  • 500 ml Bio-Sahne ohne Carrageen
  • 50 g Zucker
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 2 Blatt Gelatine
Sahne mit Zucker, Vanillemark und der ausgekratzen Vanilleschote aufkochen und 15 Minuten offen unter gelegentlichem Rühren sanft köcheln lassen. Nebenbei die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote entfernen, Topf von der Flamme nehmen. Gelatine gründlich ausdrücken und in die heiße Sahne geben. Unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen, ich fülle die Sahne dazu in eine weite Schüssel und lege Kühlakkus drunter. Sobald die Sahne abgekühlt ist, in die Gläser abfüllen. Weitere drei Stunden kühlen und fertig ist ein tolles Dessert, nach dem sich Eure Gäste sicherlich die Finger lecken werden.

Die Vanille-Panna Cotta schmeckt auch pur oder mit jedem anderen Obst.

Kommentare:

  1. Woww! Das ist ein Dessert, wie ich es mögen täte!
    Ein schönes Wochenende
    Toettchen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das muß ich mir merken. Nicht kompliziert, aber macht was her. Hmmmmm
    liebe Grüße und nen schönes Wochenende liebe Tanni!
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Damit bringst Du ganz viel Sonnenschein in trübe Wintertage, denn auch hier ist der Sommer noch ganz weit entfernt.
    Freut mich sehr, wenn es Dir geschmeckt hat! :-) Und danke für das Verlinken! :-)
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.